Merkliste
Reise merken
Deutschland

Speyer und Worms intensiv

Römer und romanische Kathedralen

Nächster Termin: 25.08. - 29.08.2017 (5 Tage)
  • Hotel am Löwengarten****, Speyer: Das gepflegte Komforthotel liegt in Sicht­weite zur Gedächtniskirche und ca. 10 Gehminuten zur Fußgängerzone. Die klimatisierten Zimmer sind ausgestattet mit Dusche/ WC, Fön, Safe, Minibar, TV, W-LAN (kostenfrei).
  • Busfahrt mit Sitzplatzreservierung – Fahrplan B (siehe Seite 3)
  • 4 x Übernachtung/Frühstück im Hotel am Löwengarten, Speyer
  • 1 x Abendessen im Hotel in Speyer
  • 1 x Abendessen im Brauhaus Domhof in Speyer
  • Besuch Dom zu Worms inkl. Eintritt und ­Führung
  • Stadtführung „Zu Fuß durch zwei Jahr­tausende“ in Worms
  • Stadtführung in Speyer
  • Rheinschifffahrt durch das Naturschutzgebiet Altrhein
  • Dampfzugfahrt durch den Pfälzer Wald von Neustadt nach Elmstein
  • 4er Weinprobe beim Pfälzer Winzer
  • Besuch Dom zu Speyer inkl. Führung und Kryptaeintritt
  • Besuch Schlossgarten Schwetzingen inkl. Führung und Eintritt
  • Begleitung durch einen Reiseleiter von ­KLUGES REISEN

ab 579,00 € 5 Tage
Doppelzimmer, Frühstück
Jetzt Buchen

Speyer und Worms intensiv

Römer und romanische Kathedralen

Reiseart
Busreisen
Saison
Sommer 2017
Zielgebiet
Deutschland » Speyer
Einleitung

Neben dem Besuch der drei bedeutsamsten romanischen Kathedralen Deutschlands wandeln Sie auf den Spuren der Römer und beschreiten anlässlich des Reformationsjubiläums die Wege Luthers in Worms und Speyer. Unser komfortables Hotel liegt fußläufig zur Speyerer Altstadt und erlaubt jederzeit einen individuellen Abstecher, um das fast mediterrane Ambiente der Stadt zu erleben. Romantisch und eindrucksvoll ist die Dampfzugfahrt durch die Berge des Pfälzer Waldes. Entlang der Deutschen Weinstraße dürfen Sie zudem Pfälzer Wein kosten. In Schwetzingen erleben Sie einen Höhepunkt der europäischen Gartenkunst. Naturerlebnisse erwarten Sie bei der Schifffahrt durch das Schutzgebiet Altrheinarm.

Das alles erleben Sie:

1. Tag: Zu Fuß durch zwei Jahrtausende – Worms

Durch die Vulkaneifel und den Hunsrück erreichen Sie die Nibelungenstadt Worms. Schon von weitem beeindruckt die doppeltürmige romanische Pfeilerbasilika (1125). Bei der Domführung staunen Sie u. a. über das mächtige Radfenster des Westchores, die bunten Rosenfenster und den Barockaltar von Balthasar Neumann. Danach haben Sie Zeit für einen individuellen Spaziergang oder Mittagsimbiss. Worms ist auch die „Stadt der Nibelungen“. Das Nibelungenmuseum (fakultativ buchbar) ist modern inszeniert. Mario Adorfs Stimme schickt Sie auf eine Reise durch das Gebäude, das teilweise in die alte Stadtmauer integriert ist. Unter anderem besteigen Sie auch alte Wehrtürme und erleben so das Nibelungenlied von verschiedenen Blickwinkeln. Den Nibelungenliedbrunnen kann man in der Fußgängerzone bestaunen. Am Nachmittag erwartet Sie der Stadtführer zu dem Spaziergang „Zu Fuß durch zwei Jahrtausende“. Hierbei besuchen Sie den ältesten jüdischen Friedhof Europas, der seit dem Jahr 1034 besteht. Auch Martin Luther hat seine Spuren hinterlassen, denn während des Reichstags (1521) wohnte der Reformator in Worms. Zu seinen Ehren wurde das Lutherdenkmal erbaut, das neben dem internationalen Reformationsdenkmal in Genf das weltweit größte Reformationsdenkmal ist. Am frühen Abend Weiterfahrt nach Speyer. Abendessen und Übernachtung in Speyer.

2. Tag: Glockenklang und Schiffsausflug – Speyer hören und entdecken

Nach dem Frühstück entdecken Sie mit Ihrem Stadtführer die Altstadt. Ganz in der Nähe des Hotels befindet sich die neugotische Gedächtniskirche mit ihren buntglasierten Dachziegeln. Sie glänzt mit dem höchsten Kirchturm der Pfalz (105 m). Die bunten Glasfenster erzählen die ­Geschichte der Bibel. In der Eingangshalle steht das bronzene Lutherdenkmal. Besonders klangvoll ist das achtstimmige Glockengeläut der Kirche – es zählt zu den schönsten in Deutschland. Das nächste Ziel ist der Altpörtel, ein eindrucksvoll wuchtiges Stadttor aus dem 13. Jh. und die westliche Begrenzung der langläufigen Maximilianstraße, die zum Dom führt. Viele Geschäfte, Cafés und Gaststätten säumen die gemütliche Fußgängerzone mit Flair zwischen Dom und Altpörtel. Der Rundgang endet an der Dreifaltigkeitskirche. In der Mittagszeit haben Sie Zeit für individuelle Erkundungen. Am Nachmittag wartet dann der Kapitän des Rheinschiffes auf Sie. Das Schiff nimmt Kurs gen Süden und Sie erkennen die markante, vieltürmige Silhouette der Stadt. Später geht es in den stillen Altrheinarm ins Naturschutzgebiet Berghäuser Altrhein. Hier genießen Sie fernab vom Stadttrubel die besondere Vogelwelt mit Reihern, Wildgänsen und Singvögeln. Abendessen im historischen Ratshof neben dem Dom, wo sich heute die Hausbrauerei mit schattigem Biergarten befindet. Biere aus dem eigenen Sudhaus und Spezialitäten der Pfälzer Küche runden den abwechslungsreichen Entdeckertag ab.

3. Tag: Dampfzug-Nostalgie und Fahrt ins Weinparadies

Ein dampfendes Erlebnis steht Ihnen heute bevor. Es geht nach Neustadt an der Weinstraße am Rande des Pfälzer Waldes. Am Bahnhof steht der Dampfzug des Kuckucksbähnel zur Abfahrt bereit. Schon kurz nach der Abfahrt geht die Fahrt durch tiefe Wälder, an steilen Bergflanken und Berghügeln mit Burgruinen vorbei. Im Elmsteiner Tal leuchten rote Sandsteinfelsen aus dem Wald. Nach 75 Minuten nostalgischem Naturerlebnis geht es mit dem Bus weiter durch das wildromantische Tal des Argenbaches quer durch den Pfälzer Wald und vorbei am höchsten Berg, dem Kalmit (673 m) zur Deutschen Weinstraße. Während der Mittagspause wandeln Sie durch das Weindorf Rhodt unter Riedburg. Weinumrankte Tore und Fensterrahmen, Bürgerhäuser mit Fachwerk, gemütliche Winzerhöfe, Kopfsteinpflaster und alte Kastanienbäume schaffen eine einladende Atmosphäre – hier möchte man gar nicht mehr weg. Am Nachmittag fahren Sie weiter entlang der Weinstraße zu einem Winzerbetrieb, der Ihnen die Unterschiede und Vorzüge des Pfälzer Weines erklärt. Selbstverständlich dürfen Sie von den süffigen Tropfen auch kosten. Rückfahrt nach Speyer und Abend zur freien Verfügung.

4. Tag: Vom UNESCO-Prachtdom in Speyer zum barocken Prachtgarten in Schwetzingen

Einer der Höhepunkte dieser Reise ist der Besuch des Doms zu Speyer. Die UNESCO ernannte das größte romanische Bauwerk zum Weltkulturerbe. Baubeginn war 1030. Das Gebäude war zu seiner Zeit die größte Kathedrale der Christenheit. Sie werden von der Größe und Wucht des Innenraums überwältigt sein. Während der Führung besuchen Sie auch die Krypta (1041), die zu den größten und schönsten im Abendland gehört. Sie diente auch als Kaisergruft – 300 Jahre Kaisergeschichte ruhen hier. Nach der Führung haben Sie Zeit für eigene Entdeckungen. Besuchen Sie z. B. die Aussichtsplattform des Doms oder den Brunnen „Domnapf“, der noch heute bei Amtsantritt eines neuen Bischofs mit Pfälzer Wein gefüllt wird. Nördlich des Doms kommen Sie in das pittoreske Fischer- und Handwerkerviertel mit der mittelalterlichen Sonnenbrücke. Hier entdeckt man manch lauschiges Plätzchen und romantische Gassen. Auf kurzer Fahrt über den Rhein erreichen Sie das Städtchen Schwetzingen, das erstmals im Jahre 766 urkundlich erwähnt wurde und auch als „Perle der Kurpfalz“ gilt. Kurfürst Carl Theodor verbrachte hier seine Sommer. Heute glänzt Schwetzingen durch sein Wasserschloss und den Prachtgarten nach Vorbild von Versailles – ein Meisterwerk europäischer Gartenkunst, für das u. a. Nicolas de Pigage (Erbauer von Schloss Benrath in Düsseldorf) verantwortlich war. Während der Führung durch diesen kurfürstlichen Garten Eden staunen Sie über Blumenrabatte, malerische Laubengänge, künstliche Grotten, barocke Skulpturen und die beeindruckende Gartenmoschee. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, das Schloss mit dem historischen Rokokotheater zu besuchen. Rückfahrt nach Speyer. Abend zur freien Verfügung.

5. Tag: Deutschlands schönster Wochenmarkt, sechstürmiger Dom und Glasfenster von Chagall

Die Fahrt geht in die Rheinland-Pfälzische Hauptstadt Mainz, in der man heute noch Reste der römischen Besiedlung findet. Zunächst besuchen Sie den Marktpatz mit einem der ältesten und schönsten Wochenmärkte Deutschlands. Erntefrisches Gemüse, Obst, Blumen und Delikatessen – hier macht das Stöbern Spaß. Auf dem Markt steht auch der älteste Renaissancebrunnen Deutschlands. Von der Marktseite betreten Sie den Dom durch die ursprünglichen Bronzetüren aus dem 9. Jh. Er ist eine der kunsthistorisch wertvollsten romanischen Kathedralen in Deutschland. Der sechstürmige Bau aus rotem Sandstein war Krönungsort deutscher Könige und Begräbnisstätte von 84 Bischöfen. Gegenüber ist der Besuch im Gutenberg-Museum ein Muss. Im prachtvollen Renaissance-Gebäude waren schon Mozart und Goethe zu Gast. Heute befindet sich hier das Museum der Druckkunst, welches neben einer eindrucksvollen Sammlung von Büchern aus dem 15. Jh. auch einen Nachbau der Druckwerkstatt des Erfinders der Druckkunst birgt. Rund um den Platz Kirschgarten locken viele Geschäfte, historische Bürgerhäuser und das älteste Fachwerkhaus der Stadt. In der Stephanskirche aus dem 15. Jh. können Sie die bunten Glasfenster des berühmten Malers Marc Chagall bewundern. Es ist das letzte Werk, das der Künstler in seinem Leben schuf. Am Nachmittag Rückfahrt in die Heimat.

Hotel am Löwengarten****, Speyer

Das gepflegte Komforthotel liegt in Sicht­weite zur Gedächtniskirche und ca. 10 Gehminuten zur Fußgängerzone. Die klimatisierten Zimmer sind ausgestattet mit Dusche/ WC, Fön, Safe, Minibar, TV, W-LAN (kostenfrei).

Termine | Preise | Onlinebuchung

Speyer und Worms intensiv

5 Tage
ab 579,00 €

Buchungspaket
25.08. - 29.08.2017
5 Tage
Doppelzimmer, Frühstück
Belegung: 2 Erwachsene
579,00 €
25.08. - 29.08.2017
5 Tage
Einzelzimmer, Frühstück
Belegung: 1 Erwachsener
715,00 €