Merkliste
Reise merken
Tschechien

Rund ums Riesengebirge in Tschechien und Polen

Prag – Böhmisches Paradies – Spindlermühle – Schreiberhau – Krummhübel – Schneekoppe

Nächster Termin: 06.08. - 13.08.2017 (8 Tage)
  • Hotel Congress****, Aussig an der Elbe: Komforthotel am kleinen Stadtpark, nur wenige Schritte vom Jugendstiltheater und der Fußgängerzone entfernt. Zimmer mit Dusche, WC, TV.
  • Hotel Karel IV.***, Turnov: Am Rande der Altstadt von Turnov gelegenes Hotel mit familiärer Atmosphäre. Die Altstadt erreicht man nach fünf Gehminuten. Das Haus verfügt über Restaurant, Bar und kleinen Garten mit Swimmingpool und schöner Aussicht. Die Zimmer sind mit Dusche, WC und TV ausgestattet.
  • Schlosshotel Arnsdorf (Palac Spiz)***, ­Arnsdorf: Stilvoll renoviertes Schloss aus dem 17. Jh. mit 200-jährigem Park am Ortsrand von Arnsdorf. Es liegt nur 3 km von Krummhübel entfernt. Alle Zimmer sind unterschiedlich in Grundriss und Größe und strahlen ein besonderes Ambiente aus. Einrichtung mit TV, Bad mit Dusche/WC. Restaurant und Bar vorhanden. Hauseigene Brauerei Spiz aus Breslau.
  • Busfahrt mit Sitzplatzreservierung – Fahrplan B (siehe Seite 3)
  • 1 x Übernachtung/Halbpension im Hotel ­Clarion Congress, Aussig an der Elbe
  • 2 x Übernachtung/Halbpension im Hotel ­Karel IV., Turnau
  • 4 x Übernachtung/Halbpension (inkl. 1 x 0,5 l Glas Bier oder Softgetränk zum Abendessen) im Schlosshotel Arnsdorf (Palac Spiz), Arnsdorf
  • Stadtführung in Prag
  • Ganztägige geführte Rundfahrt durch das Böhmische Paradies
  • Seilbahnfahrten auf den Berg Reifträger und zur Schneekoppe
  • Besichtigungen lt. Programm inkl. Eintritt (z. B. Prachauer Felsen, Traditionsglashütte in Harrachsdorf, Stabkirche in Krummhübel, Schloss Lomnitz)
  • Besuch Gerhart-Hauptmann-Haus in
  • Agnetendorf inkl. Eintritt und Führung
  • Begleitung durch einen Mitarbeiter von ­KLUGES REISEN
  • Alle weiteren genannten Führungen und Wanderungen im Riesengebirge durch Reiseleiter mit fundierten Kenntnissen (vorgesehen Iza Liwacz)

ab 789,00 € 8 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Jetzt Buchen

Rund ums Riesengebirge in Tschechien und Polen

Prag – Böhmisches Paradies – Spindlermühle – Schreiberhau – Krummhübel – Schneekoppe

Reiseart
Busreisen
Saison
Sommer 2017
Zielgebiet
Tschechien » Riesengebirge
Das alles erleben Sie:

1. Tag: Anreise nach Nordböhmen

Über Dresden erreichen Sie das böhmische Elbtal mit seinen Felsklippen und schließlich die Stadt Aussig. Viele vergleichen diese idyllische Landschaft mit dem Mittelrheintal. Oberhalb Aussig wachen ein Schloss und eine Burgruine über die Stadt. An der Burgruine Schreckenstein soll Richard Wagner die Inspirationen zu seinem „Tannhäuser“ erhalten haben. Ihr komfortables Hotel liegt direkt neben dem Stadtpark im Zentrum. Abendessen im Hotel. Danach haben Sie Gelegenheit zu einem Spaziergang durch die Fußgängerzone. Das Jugendstiltheater mit neobarocker Fassade und die futuristische Marienbrücke, die zu den schönsten Hängebrücken der Welt zählt, sind einige der Glanzpunkte der Stadt.

2. Tag: Von der Elbe zur Moldau – ­Entdeckungen im goldenen Prag

Nach dem Frühstück fahren Sie ein Stück durch das schöne Elbtal, ehe Sie in Nelahozeves die Moldau überqueren. In dem Städtchen ist der Komponist Antonin Dvorák geboren. Schließlich erreichen Sie die „Goldene Stadt“ Prag mit ihren einzigartigen Kulturschätzen. Sie machen einen geführten Spaziergang am Hradschin – vom Veitsdom bis zur Karlsbrücke. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den Palastgärten unterhalb der Prager Burg. Die mit kurzen Treppen verbundenen, zauberhaften Gartenterrassen wurden Ende des 17. Jh. angelegt und bieten alle einen unterschiedlichen Grundriss und thematisierte Bepflanzung. Äußerst malerisch sind die Blicke auf die Moldau und die Altstadt. Anschließend haben Sie Zeit für individuelle Entdeckungen in einer der schönsten Städte Europas. Am Nachmittag geht es gen Osten durch paradiesische Landschaften nach Turnov. Das Städtchen ist von Wäldern und Bergen umgeben und bekannt für seine Edelsteinbearbeitung. Im Zentrum präsentiert sich der Marktplatz mit Jugendstil- und Renaissance-Architektur und der Klosterkirche, die Franz von Assisi geweiht ist. Die kleine Fußgängerzone lädt zu einem Bummel ein. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Turnov.

3. Tag: Burgen, Felsen, Streifenhäuser – ein Ausflug ins Böhmische Paradies

Heute begleitet Sie ein örtlicher Gästeführer ganztags durch das Böhmische Paradies. Den Spuren des berühmten böhmischen Feldherrn und Politikers Albrecht von Waldstein (Wallenstein) begegnen Sie auf Schritt und Tritt. Durch das liebliche Tal der Libunka geht es nach Süden. Bald wird der Blick auf die einzigartige Doppelruine der Trosky-Burgen frei. Wie zwei abgebrochene Zähne stehen sie in der Landschaft. Sie sind das Wahrzeichen des Böhmischen Paradieses. Ihr Ziel ist die Prachauer Felsenstadt. Unser Reiseleiter führt Sie durch ein Gewirr von phantasievollen Steingebilden und Felstürmen. Es geht über Treppen, durch Felsspalten und zu Aussichtskanzeln. Schließlich erreichen Sie am Ende des Weges den kleinen Botanischen Garten. Wer sich den Weg nicht zutraut, kann nach einem kleinen Orientierungsspaziergang gemütlich in eine Baude einkehren. Ihr nächstes Ziel ist das romantische Städtchen Jicin, Hauptort des Wallenstein-Landes mit schön restaurierter historischer Bebauung und viel Ambiente. Albrecht von Wallenstein war 1621 Besitzer der Stadt und wollte sie zum Zentrum des Herzogtums ausbauen. Eine Außenmauer seines Schlosses bildet noch heute eine Häuserflucht auf dem schönen Marktplatz, der zu den größten in Tschechien gehört. Der Wallenstein-Platz ist umgeben von malerischen Laubenhäusern im Barock- und Renaissancestil mit Geschäften, Cafés und Restaurants. Mittelpunkt ist der Krönungsbrunnen von 1835. Anschließend setzen Sie die Rundfahrt durch das böhmische Felsenland fort. Oberhalb von Sobotka kann man das stolze Barockschloss Humprecht erkennen. Wenige Kilometer weiter machen Sie eine Zeitreise zurück ins 19. Jh. Der Besuch des denkmalgeschützten Dorfes Vesec mit 18 handgezimmerten Holzhäusern in Volksarchitektur ist ein außergewöhnliches Erlebnis. Die Häuser sind mit weißen Streifen bemalt und gruppieren sich um den alten Dorfteich. Durch die typische Bemalung werden sie auch Streifenhäuser genannt. Rückfahrt nach Turnov. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Turnov.

4. Tag: Riesengebirgspanorama und alte ­Glasmacherkunst

Durch das bergige Vorland des Riesengebirges geht es über Jilemnice zur Bergmannsstadt Hohenelbe. Dahinter durch das Tal der jungen Elbe und später über eine schmale Mautstraße zum Riesengebirgskamm hinauf. Hinter jeder Kurve wird der Ausblick spektakulärer. Schließlich erreichen Sie den Bergkamm bei der Spindlerbaude mit weitem Blick auf die Berge des Riesengebirges. Die Baude lockt zur Einkehr auf die aussichtsreiche Terrasse. Aktiven bietet sich eine kurze Wanderung zu den Felsklippen der Mädelsteine an. Sie erreicht man über grüne aussichtsreiche Wanderwege durch Latschen und Zwergföhren. Der alte Glasmacherort Harrachsdorf ist Ihr nächstes Ziel. Gegründet wurde hier 1712 die Harrachsdorfer Glasfabrik. Während der Führung sehen Sie die Hüttenräume im seit über 100 Jahren unveränderten Originalzustand und können den Glasbläsern bei der Arbeit zusehen. Im einstigen Wohnhaus des Hüttenbesitzers ist heute ein Museum eingerichtet. Über die landschaftlich großartige Passstraße am Neuweltpass fahren Sie quer durch das Riesengebirge von Tschechien nach Polen. Vorbei an Schreiberhau erreichen Sie Ihr Schlosshotel in Arnsdorf. In dieser feudalen Herberge genießen Sie die nächsten vier Nächte mit Blick auf die Schneekoppe. Abendessen im Schlosshotel.

5. Tag: Wanderung zur Elbquelle und ­malerischer Ferienort Schreiberhau

Vorbei an den historischen Fischteichen, die von Mönchen des Klosters Grüssau im 16. Jh. angelegt wurden, geht es zum beliebten Bergort Schreiberhau. Mit dem Berglift schweben Sie mühelos bis unterhalb des Gipfels des Reifträgers. Oben steht die massige Bergbaude, die nicht nur bei schlechtem Wetter Schutz bietet, sondern bei Sonnenschein eine Panoramaaussicht bietet, die ihresgleichen sucht. Eindrucksvoll auch die Blicke hinunter in die riesigen Schneegruben. Wer möchte, schließt sich unserer Wanderung an. Mit atemberaubenden Ausblicken in alle Richtungen geht es vorbei an phantasievollen Felstürmen zur Quelle der Elbe. Unterhalb fällt der Elbwasserfall in eine tiefe Schlucht. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit zu einem Spaziergang durch Schreiberhau, das Ende des 19. Jh. Treffpunkt vieler Künstler war. Abendessen im Schlosshotel.

6. Tag: Gerhart Hauptmann und das Tal der Schlösser und Herrenhäuser

Über die schmale Riesengebirgsstraße geht es unterhalb des Reifträger-Kammes nach Agnetendorf, wo Sie in romantischer Waldeinsamkeit Gerhart Hauptmanns Haus Wiesenstein mit der beeindruckenden „Paradieshalle“ erreichen. Noch heute können Sie die prächtigen uralten Bäume im Park bewundern, die schon damals den Dichter zu seinen literarischen Werken inspirierten. Mit Blick auf die Schneekoppe erreichen Sie bei Buchwald den größten Landschaftspark im Riesengebirge. Kein Geringerer als der preußische Gartenarchitekt Peter Joseph Lenné erschuf rund um Schloss Buchwald diese Kombination aus Kunst und Natur, die man das „schlesische Elysium“ nennt. Auf einer Anhöhe entdecken Sie einen klassizistischen Pavillon, dessen Fries und Säulen wie ein Bilderrahmen wirken und den Blick auf den malerischen Riesengebirgskamm frei geben. Wir setzen unsere Rundfahrt durch das Hirschberger Tal fort und erreichen Schloss Lomnitz. Entdecken Sie die historischen Räume mit Möbeln und anderen Ausstattungselementen der schlesischen Schlösser des 18./19. Jh. sowie den mittelalterlichen Schlosskeller. Ein informativer Film über die Rettung und den Wiederaufbau des Schlosses bringt Ihnen die ungewöhnliche Geschichte von Lomnitz und den schlesischen Schlössern näher. Rückfahrt zu Ihrem Schlosshotel und Abendessen.

7. Tag: Erlebnis Schneekoppe

Fahrt zum beliebten Ferienort Krummhübel. Der weit auseinandergezogene Ort verteilt sich über 500 Höhenmeter. Schon bei der Anfahrt sehen Sie die fast majestätisch markante Berggestalt der Schneekoppe aus dem Riesengebirgskamm aufragen. Mit dem Sessellift geht es dann bequem bis zu einer Höhe von 1300 m hinauf. Unterhalb der kleinen Koppe startet dann der aussichtsreiche und leicht zu bewältigende Wanderweg zur Berghütte Schlesierhaus. Noch 250 Höhenmeter sind es bis zum Gipfelplateau. Oben erwartet Sie dann der atemberaubende 360-Grad-Rundumblick über das Riesengebirge. Dann geht es mit dem Lift zurück nach Krummhübel, wo Sie die berühmte Stabkirche Wang besuchen. Sie wurde von König Friedrich Wilhelm IV. in Norwegen abgebaut und 1844 in Krummhübel originalgetreu aufgebaut. Rückfahrt zu Ihrem Schlosshotel und Abendessen.

8. Tag: Rückfahrt

Heute verabschieden Sie sich von der zauberhaften Riesengebirgslandschaft und Ihrem Schlosshotel und fahren mit vielen neuen Eindrücken nach Hause.

Hotel Congress****, Aussig an der Elbe

Komforthotel am kleinen Stadtpark, nur wenige Schritte vom Jugendstiltheater und der Fußgängerzone entfernt. Zimmer mit Dusche, WC, TV.

Hotel Karel IV.***, Turnov

Am Rande der Altstadt von Turnov gelegenes Hotel mit familiärer Atmosphäre. Die Altstadt erreicht man nach fünf Gehminuten. Das Haus verfügt über Restaurant, Bar und kleinen Garten mit Swimmingpool und schöner Aussicht. Die Zimmer sind mit Dusche, WC und TV ausgestattet.

Schlosshotel Arnsdorf (Palac Spiz)***, ­Arnsdorf

Stilvoll renoviertes Schloss aus dem 17. Jh. mit 200-jährigem Park am Ortsrand von Arnsdorf. Es liegt nur 3 km von Krummhübel entfernt. Alle Zimmer sind unterschiedlich in Grundriss und Größe und strahlen ein besonderes Ambiente aus. Einrichtung mit TV, Bad mit Dusche/WC. Restaurant und Bar vorhanden. Hauseigene Brauerei Spiz aus Breslau.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Rund ums Riesengebirge in Tschechien und Polen

8 Tage
ab 789,00 €

Buchungspaket
06.08. - 13.08.2017
8 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Erwachsene
789,00 €
06.08. - 13.08.2017
8 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Erwachsene
789,00 €
06.08. - 13.08.2017
8 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Belegung: 1 Erwachsener
915,00 €