Merkliste
Reise merken
Polen

Polens Perlen entlang der Weichsel

Entdecken in kleiner Gruppe max. 15 Personen Mit Warschau, Lublin, Kazimierz, Weichselschifffahrt, Sandomierz, Weinbergbesichtigung, Köstlichkeiten der polnischen Küche.

Nächster Termin: 03.09. - 08.09.2021 (6 Tage)

Leistungen:

- Linienflüge Düsseldorf-Warschau-Düsseldorf inkl. 20 kg Freigepäck, alle Steuern und Gebühren

- deutschsprechende, polnische Reiseleitung ab/bis Flughafen Warschau

- alle Fahrten im klimatisierten Kleinbus ab/bis Warschau

- 5 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Austeria Kazimierska*** in Kazimierz Dolny

- 5 x Abendessen im Hotel und in ausgesuchten Restaurants mit Spezialitäten der regionalen Küche

- Führungen in Kazimierz Dolny, Lublin, Sandomierz

- Schifffahrt auf der Weichsel

- Besuch und Eintrittskosten Burgruine Janowiec

- Weinprobe mit Käse in Dwikozy

- Hefeteilchen mit Preiselbeerfüllung

- persönliche Audioguides für die gesamte Reise

- Covid19-Versicherung

ab 1059,00 € 6 Tage
, Halbpension
Jetzt Buchen

Polens Perlen entlang der Weichsel

Entdecken in kleiner Gruppe max. 15 Personen

Mit Warschau, Lublin, Kazimierz, Weichselschifffahrt, Sandomierz, Weinbergbesichtigung, Köstlichkeiten der polnischen Küche.

Reiseart
Flugreisen
Saison
Sommer 2021
Zielgebiet
Polen
Einleitung

Die Weichsel ist mit über 1000 Kilometern Polens längster Fluss. Er entspringt in den Beskiden und mündet bei Danzig in die Ostsee. Entlang des Stromes, der noch weitgehend unreguliert und naturbelassen ist, erstrecken sich historisch und kulturell bedeutsame Städte und ursprüngliche Naturlandschaften. In kleiner Gruppe entdecken Sie auf dieser Reise die Perlen an der Weichsel. Dabei wird ihr Gaumen auch so manche kulinarische Reise unternehmen, denn Sie werden die Spezialitäten der Regionen probieren und von der Vielfältigkeit der Polnischen Küche überrascht sein.

Das alles erleben Sie.

1.Tag Altstadt und Schloss von Warschau -

Nach der Landung werden Sie von unserer beliebten deutschsprachigen Reiseleiterin empfangen. Auch der vorsichtige und zuverlässige Busfahrer freut sich, Sie in den nächsten

6 Tagen begleiten zu dürfen. Kurze Fahrt vom Flughafen in die Stadt. Startpunkt des ersten Spaziergangs ist die Altstadt von Warschau um das Königsschloss. Sie spazieren zum Altstädter Markt, wo Sie das prachtvolle Ensemble pastellfarbener historischer Bürgerhäuser bestaunen können. Nebenan das wuchtige Backsteinstadttor der Barbakane. Unterhalb des Schlosses liegen die Schlossgärten mit Blick auf die Weichsel. Nach dem geführten Altstadtbummel haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Für den Mittagsimbiss hat unsere Reiseleiterin einen Geheimtipp für Sie parat.

Danach verlassen Sie Warschau nach Süden und staunen über die Menge der Wolkenkratzer des modernen Warschaus, die in phantasievoller Bauweise von namhaften Architekten errichtet wurden. Parallel zur Weichsel fahren Sie durch bäuerliche Landschaften zum Städtchen Kazimierz Dolny, einer wahren mittelalterlichen Perle, die wir als attraktiven Standort für unsere Reise ausgewählt haben. Sie wohnen in einem familiär geführten modernisierten Hotel direkt an der Weichselpromenade und nur 300m vom Marktplatz entfernt. Nach dem Zimmerbezug unternehmen Sie mit unserer Reiseleiterin einen ersten Orientierungsbummel zum Marktplatz mit seinen Renaissancehäusern.

Im Restaurant Ihres Hotels mit Gastgarten werden Sie kulinarisch verwöhnt. Ein Beispiel für das Abendessen ist die mit Bratäpfeln umhüllte Ente in Orangen-Honig Sauce.

2.Tag Kazimierz Dolny – die kleine Königsstadt; Mit dem Weichselschiff zur Festung

Gebäck mit Preiselbeerfüllung

Nach dem Frühstück gehen Sie mit unserer Reiseleiterin zu Fuß auf Entdeckungsreise durch das malerische Städtchen. Von Kazimierz dem Großen wurde sie zur Königsstadt ernannt. Er baute die Burg und verlieh dem Ort Stadtrechte und Privilegien.

Rund um den Marktplatz mit dem alten Holzbrunnen, präsentieren sich prächtige Renaissance-Bürgerhäuser. Auf einer Erhebung steht die St. Johanniskirche aus dem 16. Jahrhundert. Gewölbe und Giebel wurden im Lubliner Renaissancestil erbaut. Hier erklingen die Töne der ältesten Orgel Polens aus dem Jahr 1620. Oberhalb der Altstadt liegen die Burgruine und die Bastei. Von oben bietet sich ein herrlicher Blick auf die Dachlandschaften von Kazimierz und ins Weichseltal. Nebenan erreicht man auf schmalem Pfad den Drei-Kreuze-Berg. In herrlicher Stille hat man einen weiten Blick über die Landschaft des Weichselbruchs. Eine weitere Besonderheit sind die reich verzierten historischen Speichergebäude am Flussufer. Hier wurde Getreide gelagert und auf Frachtschiffe verladen. Die Ware wurde oft bis zur Ostsee nach Danzig verschifft. Die beeindruckenden Gebäude muten mit ihren Malereien, Erkern und reichverzierten Giebeln wie kleine Schlösser an. Viele Künstler fühlen sich vom Ort (an) hingezogen und man kann oft beobachten, wie sie auf ihren Staffeleien die pittoreske Szenerie mit dem Pinsel aufzufangen versuchen. Als kleinen Snack zwischendurch probieren Sie das Hefegebäck der Bäckerei Sarzynski, ein Hefeteilchen mit Preiselbeerfüllung.

Streifen Sie in Ihrer Mittagspause durch die mittelalterlichen Gassen oder spazieren entlang

der schönen Weichselpromenade.

Mit dem Schiff genießen Sie am Nachmittag zunächst die ruhige Weichsellandschaft mit ihren weitläufigen Sandstränden und den grünen Flussinseln. Die auf einem Bergrücken thronende Burgruine von Janowiec aus dem 16. Jh. beeindruckt schon alleine durch ihre Größe. War sie doch einst eine der größten Festungen in Polen, die unter Mithilfe von italienischen Architekten und Bildhauern erbaut wurde. Von oben bietet sich ein herrlicher Blick auf den Weichseldurchbruch.

Beim Abendessen erschmecken Sie die nächsten kulinarischen Höhepunkte. Heute besuchen Sie ein ausgewähltes Restaurant. Vielleicht haben Sie heute Apetit auf Wild? Unsere Empfehlung: Waldsuppe mit Steinpilzen und als Hauptgericht Rehrücken in Pfifferlingssoße.

3.Tag Sandomierz - Mittelalterliches Kleinod und Besuch der Weingärten. Weinprobe, Sandomierz-Käse und weißer Honig

Unser Ausflug geht entlang der Weichsel nach Süden. Sie erreichen eine weitere Städteperle mit intaktem mittelalterlichem Stadtbild. Hoch über dem Weichselufer liegt äußerst malerisch die Stadt Sandomierz. Sie gilt als die Geburtsstadt des Wodkas, der hier zum ersten Mal seit dem frühen 15. Jahrhundert belegt ist. Bei der Führung erleben Sie den Marktplatz (Rynek) mit schönen historischen Bürgerhäusern. In der Mitte steht markant das Renaissance Rathaus mit Sonnenuhr. Vom mittelalterlichen Opatower Tor hat man von der Aussichtsterrasse einen schönen Blick. Die Basilika St. Jakob gehört zu den ältesten Backsteingebäuden Polens; Einen Besuch lohnt auch die Kathedrale (1360) mit barocker Orgel (1697), dem feinen Rokokoaltar und byzantinischen Fresken im Chor.

Vielleicht probieren Sie in Ihrer Mittagspause Piroggen mit Kraut und Pilzen? Unsere Reiseleiterin gibt Ihnen Tipps für eine Einkehr.

Rund um Sandomierz breitet sich eine fruchtbare Landschaft aus, die mit ihren vielen Obstplantagen (Äpfel, Kirschen, Aprikosen, Pfirsiche) auch der „Garten Polens“ genannt wird. Durch eine grüne Landschaft mit weißen Kalkfelsen und ruhigen Höhenzügen erreichen Sie am Nachmittag die Rebengärten, wo in Südlage der Wein unseres Weingutes reift. In der familiengeführten Manufaktur wird der Weinanbau in Handarbeit erledigt. Von der ausgezeichneten Qualität des Weines können Sie sich bei der Weinprobe überzeugen. Dazu probieren Sie auch den heimischen Sandomierz-Käse und kosten weißen Honig.

Rückfahrt nach Kaziemirz, wo Sie sich schon auf das Abendessen freuen können. Unsere Reiseleiterin empfiehlt Ihnen heute: Rote Beete Suppe mit Kroketten und Wildschweinrouladen mit Aprikosensauce. Probieren Sie dazu das heimische Wacholderbier.

4.Tag Ostpolens Metropole Lublin; atemberaubender Bilderzyklus in der Schlosskapelle; Karpfenpastete mit Ei und Pflaumen

Die landschaftlich schöne Straße für durch den Naturpark Kaziemirski und über den mondänen Kurort Naleczow in die Stadt Lublin, einem weiteren Höhepunkt unserer Reise.

Es ist Polens größte Stadt östlich der Weichsel und Zentrum Ostpolens. Die restaurierte Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen lag im Mittelalter an wichtigen Handelswegen. Seit dieser Zeit spürt man in der Stadt eine multikulturelle Atmosphäre, die durch die vielen Studenten der Hochschulen noch verstärkt wird.

Im Altstadtkern zeigen sich mittelalterliche Straßenzüge mit stilvollen Cafés, Galerien und interessanten Geschäften. Um den Marktplatz herum bewundern Sie prächtige Bürgerhäuser aus dem 16. -18 Jahrhundert und das Alte Rathaus. Viele Häuser im Baustil der Lubiner Renaissance. Die Kathedrale ist eine der ersten Barockkirchen in Polen mit illusionistischer Ausmalung und der ungewöhnlichen Flüstersakristei.

Etwas oberhalb der Altstadt erhebt sich die Lubliner Burg. Ein absolutes Muß ist der Besuch der Dreifaltigkeitskapelle aus dem Jahr 1395. Das als Einpfeilerkirche gebaute Gotteshaus beeindruckt mit seiner vollständigen Ausmalung aller Wände und der Decke. Der Bilderzyklus zeigt Byzantinische Malereien aus dem 14. Jh. die noch heute in ihrer Farbenpracht begeistern (UNESCO Weltkulturerbe).

Für Ihre freie Zeit in der Mittagspause erhalten Sie wieder Tipps von unserer Reiseleiterin.

Zum Abendessen sind Sie in einer urigen Karczma (Gasthaus) zu einem Altpolnischen Menü eingeladen. Auf der Speisekarte stehen zum Beispiel: Altpolnische Pasteten (Karpfenpastete mit Ei und Pflaumen); Altpolnische Kartoffelpuffer mit Paprika-Gulaschfüllung; Flusswels in Dillsauce

5.Tag Prächtiges Barockschloss, traumhafte Gärten und eine Wanderung durch geheimnisvolle Hohlwege

Nach dem Frühstück fahren Sie durch das flache Tal der Kurowka zu einem der schönsten Barockschlösser Polens, dem Kozlowka -Palast. Das Schloss liegt an der Lach, einem Nebenfluss der Weichsel. Bei der Führung durch die feudalen Innenräume im Rokokostil fallen Ihnen überall unzählige Gemälde an den Wänden auf. Die Raumdecken sind mit feinem Stuck verziert Böden mit gewebten Teppichen ausgelegt. Feinstes Parkett konkurriert mit kunstvollen Kachelöfen aus Meißner Porzellan. In einem Seitenflügel des Schlosses können Sie die landesweit einzigartige Galerie für sozialrealistische Kunst betrachten. Mit Gemälden und Skulpturen von Politgrößen aus der Sozialistischen Zeit. Auf dem Gelände befindet sich auch der historische Reitstall mit einer Sammlung alter Pferdekutschen und Reitutensilien und Theatersäle. Besondere Beachtung verdient die herrlich gepflegte Parkanlage im französischen Stil mit Orangerie und Zierbrunnen .

Nach der Rückkehr genießen Sie am Nachmittag Ihre Freizeit in Kazimierz. Die Atmosphäre an der Weichselpromenade und auf den Marktplätzen mit ihren Terrassenlokalen ist schon fast mediterran.

Wenn Sie Lust haben, wandert unsere Reiseleiterin am Nachmittag mit Ihnen noch durch die geheimisvollen Hohlwege, mit denen die Gegend rund um Kazimierz Dolny durchzogen ist. Im Landschaftspark hat man beim Spaziergang durch diese schattigen, sandigen Wege mit ihrem hohen Blätterdach und den links und rechts in der Luft hängenden Baumwurzeln der knorrigen Bäume, das Gefühl durch einen Märchenwald zu schreiten.

Auch heute werden Sie beim Abendessen die polnische Küche loben. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Kazimierz

6.Tag von der Königsstadt zum Königsweg – Warschau Teil 2

Nach dem Frühstück folgen Sie der Weichsel nach Norden und erreichen die Polnische Hauptstadt Warschau. Sie wandeln heute auf dem Königsweg, der auf verschiedenen Prachtstraßen längs durch die Metropole verläuft. Elitäre Architektur, feine Palais, außergewöhnliche Galerien, Museen und Kirchengebäude – auf Ihrer Entdeckungstour führt Sie unsere Reiseleiterin aber auch zu reizvollen Nebengassen, stillen Plätzen zu verträumten Hinterhöfen, wo Sie das unentdeckte Warschau erleben werden. Zur Mittagszeit erhalten Sie eine Empfehlung zur Einkehr durch unsere Expertin.

Unser Tipp für eine süße Versuchung ist das Wuzetka-Törtchen, welches Sie in Konditoreien und Cafés in Warschau genießen können. Mandeln, Preiselbeeren und Schokolade werden mit einem kleinen Turm aus Baiser gekrönt – unwiederstehlich!

Am Nachmittag Weiterfahrt zum Flughafen. Hier verabschieden Sie sich von unserer Reiseleitung und dem Busfahrer mit vielen unvergesslichen Eindrücken von den „Perlen entlang der Weichsel.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Polens Perlen entlang der Weichsel
Hotel Austeria Kazimierska

6 Tage
ab 1059,00 €

Buchungspaket
03.09. - 08.09.2021
6 Tage
Halbpension
1059,00 €
03.09. - 08.09.2021
6 Tage
Halbpension
1229,00 €
Mindestteilnehmerzahl 11 Personen - Maximalteilnehmerzahl 15 Personen
Für mobilitätseingeschränke Gäste ist die Reise nur bedingt geeignet. Bitte sprechen Sie uns für eine individuelle Lösung an