Merkliste
Reise merken
Polen

Naturerlebnisse im Nationalpark Warthemündung

mit Posen, Landsberg, Grünberg, den polnischen Weinbergen und Bad Muskau

Nächster Termin: 04.07. - 11.07.2021 (8 Tage)
  • Busfahrt inkl. Sitzplatzreservierung – Fahrplan B
  • 5 Tage örtliche, deutschsprachige Reiseleitung von Königswalde bis Sagan.
  • 5 x Übernachtung/Frühstück im Hotel Woinski Spa**** am See
  • 5 x Abendessen als 3-Gang-Menü im Hotel
  • Dreistündige Wanderung mit dem Ranger durch den Naturpark mit Vogelbeobachtung
  • Stadtführung in Landsberg/Warthe
  • Stadtführung in Posen
  • Wanderung durch den Nationalpark Warthemündung
  • Führung durch Küstrin
  • Führung durch Grünberg
  • Weinprobe in Sagan
  • 2 x Übernachtung/Frühstück im Kulturhotel Fürst Pückler Park****
  • 2 x Abendessen als 3-Gang-Menü oder Buffet
  • Eintritt für Schloss Muskau
  • Gartenführung durch den Muskauer Park (ca. 90 Minuten)
  • Eintritt für das Ananashaus
ab 1099,00 € 8 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Jetzt Buchen

Naturerlebnisse im Nationalpark Warthemündung

mit Posen, Landsberg, Grünberg, den polnischen Weinbergen und Bad Muskau

Reiseart
Busreisen
Saison
Sommer 2021
Zielgebiet
Polen
Einleitung

Wellnesshotel am See mit zauberhafter Seeterrasse und Komforthotel direkt am Fürst Pückler Park

Das alles erleben Sie:

1. Tag: Reise ins Wellnesshotel am See

Durch die Wälder Brandenburgs und vorbei an Berlin erreichen Sie bei Frankfurt die Oder. Auf der polnischen Seite wird die Landschaft noch einsamer und urwüchsiger. Ihr Ziel ist der Ort Königswalde (Lubniewice), gelegen in herrlich ruhiger Landschaft mit uralten Wäldern und vielen idyllischen Seen. Genießen Sie das Abendessen im Hotel mit Blick auf den See.

2. Tag: Die Stille entdecken; Wanderung zwischen Waldseen und Schluchten

Am Vormittag erwartet Sie der Naturpark Ranger und begleitet Sie zu einer Wanderung durch die unberührte Natur. Es geht zu kleinen Waldseen, geheimnisvollen Schluchten und in ein Vogelschutzgebiet, in dem Sie mit etwas Glück Sing- und Wasservögel beobachten können. In der landschaftlichen Stille können Sie die Seele baumeln lassen.

Am Nachmittag begleitet Sie unsere Reiseleiterin zu einem kleinen Ortsbummel durch Königswalde. Am Ortseingang begrüßt Sie das Neorenaissanceschloss der Herzöge. Besonders markant ist der 35m hohe Turm, von dem man ein tolles Panorama über die Seen und Wälder genießen kann. Seit 2020 können die feudalen Räume des Schlosses wieder besichtigt werden. Im Ortszentrum steht die gotische Backsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert. Am Markt finden sich einige gut erhaltene Bürgerhäuser und der Park der Liebe mit wuchtigen Holzskulpturen. Den Rest des Tages können Sie zum Entspannen im Hotel genießen. Vielleicht wagen Sie ein Bad im See?

3. Tag: Ziegenböcke und Martinshörnchen - Ausflug nach Posen

Ihr heutiger Ausflug führt in die Stadt Posen, eine der Perlen der polnischen Städte. Mit unserer Reiseleiterin spazieren Sie beim Stadtrundgang auf der Route der Könige und Kaiser. Der Marktplatz der restaurierten Altstadt präsentiert sowohl pastellfarbene Bürgerhäuser aus dem 15.-17. Jh. als auch das prächtige Renaissance-Rathaus, wo am Mittag das Glockenspiel erklingt und die Posener Ziegenböckchen ihre Hörner aneinander schlagen. Seit 200 Jahren wird die Apotheke zum Goldenen Löwen ununterbrochen betrieben. Zu den schönsten Barockkirchen Polens zählt die Kirche Maria Magdalena mit ihrer rot-weißen Fassade und einer berühmten Orgel von Friedrich Ladegast. Das Posener Kaiserschloss wurde nach Plänen des Architekten Franz Schwechten in Form und Stil der Goslarer Kaiserpfalz 1913 erbaut. Auf der anderen Flussseite der Warthe liegt die stille Dominsel mit der gewaltigen Domkirche, deren Ursprünge bis ins Jahr 968 zurückreichen. Sie ist auch Ruhestätte von 8 polnischen Königen. Anschließend an den Rundgang können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden. Vielleicht besuchen Sie das Musikinstrumente-Museum im barocken Bürgerhaus. Es gehört zu den größten in Europa. Probieren Sie auf jeden Fall eines der süßen Martinshörnchen. Die leckeren Croissants mit Weißmohnfüllung und Zuckerglasur sind die Spezialität Posens. Die Rückfahrt führt durch die weiten Wälder südlich der Warthe.

Die romantische Hotelterrasse bietet besonders bei Sonnenuntergang eine einzigartige Atmosphäre, wenn der Sonnenball langsam hinter den Wäldern und dem See untertaucht.

4. Tag: Nationalpark Warthemündung – Wanderung im Vogelparadies zwischen Oder und Warthe

Die Fahrt führt Sie heute über Kriescht und Sonnenburg zum Nationalpark Warthemündung. Dieses Naturreservat ist europaweit von großer Bedeutung. Im Brachland mit seinen alten Weiden und Ulmen und der weitläufigen Wiesenlandschaft werden bis zu 250.000 Vögel gezählt, davon viele, die auf der roten Liste stehen. An einem hölzernen Aussichtsturm starten Sie zu einer Wanderung durch dieses Naturparadies. Verhalten Sie sich still und halten Sie Fernglas und Fotoapparat bereit. Ihr Ohr wird sicher ungewöhnliche Vogelstimmen aufnehmen. So gibt es seltene Vögel wie die Große Rohrdommel, den Nachtreiher oder den Wachtelkönig. Auch die Zwergseeschwalbe, Goldregenpfeifer, Kornweihe, Singschwan und selbst ein Seeadler sind hier heimisch. Nach der Exkursion laden wir Sie zu einem Picknick in der Natur ein. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie die Festungsstadt Küstrin, die am Zusammenfluss von Warthe und Oder liegt. In den Kriegswirren versank die schöne Altstadt mit dem preußischen Schloss in Schutt und Asche. Heute können Sie entlang der kniehoch aufgebauten Grundmauern der ehemaligen Altstadt über das alte Kopfsteinpflaster zum Oderdeich spazieren und eine schöne Sicht auf den Fluss erleben. Rückfahrt zum Hotel, wo Ihnen der Nachmittag zum Entspannen zur Verfügung steht.

5. Tag: Promenadenbummel zwischen Bischofskathedrale und Wartheufer in Landsberg

Durch tiefe Wälder geht es nördlich ins Tal der Warthe zur Stadt Landsberg an der Warthe.

Markant erhebt sich aus dem Stadtbild die Bischofskathedrale aus dem 13. Jahrhundert. Innen können Sie das Sterngewölbe, den Renaissance Altar bestaunen. Wer die Turmbesteigung über 170 Treppen schafft, wird mit einem tollen Ausblick belohnt. Der stattliche Paukschbrunnen auf dem Rathausplatz ist das Wahrzeichen der Stadt. Ein besonderer Anziehungspunkt ist die weitläufige Warthepromenade. An der Rampenbrücke laden zahlreiche Cafés, Kneipen und Restaurants, zum Verweilen mit Flussblick ein. Palmen verleihen der Szenerie ein fast mediterranes Gepräge. In Ihrer Freizeit sollten Sie das Warthe-Museum besuchen, welches im imposanten, historischen Fachwerk-Speicher untergebracht ist. Den letzten Nachmittag sollten Sie in Ihrem kleinen Traumhotel nochmal auskosten.

6. Tag: Die größten Christus-Statue der Welt, ein Weinberg mit Palmen, Weinprobe im alten Kloster

Auf dem Weg in die polnische Weinregion um Grünberg machen Sie in Schwiebus einen Stopp. Unübersehbar bestaunt man hier die 36m hohe Christus-König Statue. Die Spannweite der Arme der leuchtend weißen Jesus-Figur beträgt stattliche 24 Meter. Sie gilt als größte Christus Statue der Welt. Über die Oder erreichen Sie anschließend die Weinstadt Grünberg. Dank des milden Klimas wird hier seit dem 13. Jahrhundert Wein angebaut. Im Jahr 1826 wurde hier die erste deutsche Sektkellerei gegründet. Direkt neben dem Altstadtkern spazieren Sie mit unserer Reiseleiterin auf den Grünberger Weinberg. Oben befindet sich das große Palmenhaus und ein Winzerhäuschen. Der kurze Aufstieg wird mit einem prächtigen Blick auf die Stadt belohnt. In der langgezogenen Fußgängerzone der Altstadt präsentieren sich viele restaurierte Bürgerhäuser. Am Marktplatz erhebt sich das Rathaus mit dem 54m Turm im neoklassizistischen Baustil. Vielleicht besuchen Sie In Ihrer Mittagspause eine der schönen Terrassenlokale. Weiter Richtung Süden und entlang des Bobers ist Ihr nächstes Ziel die Stadt Sagan. In den mittelalterlichen Backsteingewölben des ehemaligen Augustinerklosters können Sie eine kleine Ausstellung zum Weinanbau in Niederschlesien besuchen. Bei einer Weinprobe dürfen Sie Pinot Noir, Riesling und Traminer aus den umliegenden Weingärten kosten. Beschwingt erreichen Sie über Sorau die Grenze und kommen ins Sächsische Bad Muskau. Hier wohnen Sie am schönen Marktplatz und in unmittelbarer Nähe zu den Parkanlagen.

7. Tag: Auf den Spuren des „Grünen Fürsten“ durch den UNESCO-Garten Fürst Pückler

Hier, in Bad Muskau schuf der geniale Gartenarchitekt, Künstler und Lebemann Fürst Pückler Deutschlands schönste Gartenanlage im englischen Stil (UNESCO Weltkulturerbe). In seinem restaurierten Renaissance-Schloss gehen Sie auf Entdeckungstour durch den fantastischen Kosmos des Fürsten. Ein Liebesbriefautomat oder eine virtuelle Kutschfahrt durch seine Traumwelten bringen bleibende Erinnerungen. Anschließend flanieren Sie mit dem Parkführer durch den Landschaftsgarten. Vorbei an der Orangerie, die nach Plänen von Gottfried Semper erbaut wurde, besuchen Sie das Ananashaus im Küchengarten. Hier reift seit 1834 das tropische Obst, das Pückler die „Königin der Früchte“ nannte. Geerntet wurden hier bis zu 3.000 Ananas im Jahr, die der Fürst auch gerne an die von ihm angebeteten Damen verschenkte. Anschließend sollten Sie unbedingt die berühmte Eiskomposition „Fürst Pückler“ im Café probieren. Der Fürst ließ sich die Spezialität von seinem Mundkoch herstellen. In eine Ziegelform füllt man drei Lagen verschieden abgeschmeckter geschlagener Sahne in drei Farben. Einfach köstlich diese Leckerei!

An Ihrem freien Nachmittag dürfen Sie ganz individuell den Spuren des Gartenfürstens folgen und durch den riesigen Park spazieren, der sich über 830ha auf beiden Seiten der Neiße und über die polnische Grenze erstreckt.

8. Tag: Heimreise

Mit vielen schönen Erinnerungen treten Sie die Rückreise in die Heimat an.

Hotel Woinski Spa****, Lubniewice

Zauberhaft direkt am See gelegenes Wellness-Hotel mit herrlicher Seeterrasse und eigenem Strand mit Badesteg. Es gibt einen Innenpool, Whirlpool und Saunen. Ein idealer Ort um abzuschalten. Die stilvoll eingerichteten Zimmer verfügen über TV, Klimaanlage, Bad oder Dusche, WC, Minibar, Kaffee- und Teezubereiter. Im Restaurant werden Sie mit polnischer und europäischer Küche verwöhnt. WLAN-kostenfrei. Ein Lift ist vorhanden. Vom Hotel sind es ca. 500m bis zur Kirche. Hier gibt es kleine Geschäfte, eine Apotheke und ein Gasthaus.

Kulturhotel Fürst Pückler Park****, Bad Muskau

Am Marktplatz von Bad Muskau gelegen und unmittelbar am Eingang zum Schlosspark Fürst Pückler. Die komfortabel eingerichteten Zimmer verfügen über Dusche oder Bad/WC, TV, WLAN. Stilvolles Restaurant „Grüner Fürst“.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Naturerlebnisse im Nationalpark Warthemündung

8 Tage
ab 1099,00 €

Buchungspaket
04.07. - 11.07.2021
8 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
1099,00 €
04.07. - 11.07.2021
8 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
1358,00 €
Kurtaxe in Bad Muskau ist vor ort zu zahlen. Ca. 1,25 € pro Person und Nacht.