Merkliste
Reise merken
Italien

Italien Genießerreise - Venetien kulinarisch erleben - Kleine Gruppe max. 15 Reiseteilnehmer

Weinspezialitäten im Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert; Ausflüge zur "bemalten" Stadt Treviso, dem Villenort Asolo, der Grappa Metropole Bassano und der Universitätsstadt Padua mit ihren vielen Weltrekorden. Spezereien und Kostproben und die Kochshow runden diese ganz besondere Gemussreise ab.

Nächster Termin: 01.10. - 05.10.2021 (5 Tage)
  • Linienflug ab/ bis Düsseldorf mit Austrian Airlines (Umsteigen in Wien)
  • 20 kg Freigepäck, alle Steuern und Gebühren
  • Flughafentransfer
  • 4 x Übernachtung/ Halbpension im Park Hotel Bolognese Villa Pace)
  • Deutschsprachige Reisebegleitung mit Führungen an allen Ausflugstagen und im Schloss Roncade
  • Stadtführung Treviso
  • Besichtigung und Weinverkostung mit Light Lunch im Schloss Roncade
  • Besichtigung einer Käserei in Roncade inkl. Verkostung
  • Stadtspaziergang in Bassano
  • Dorfspaziergang Asolo
  • Besichtigung Grappa-Museum inkl. Verkostung und kleinem Snack
  • Kochkurs inkl. 3-Gang- Menü und anschließendem Verspeisen
  • Stadtführung in Padua-
  • Espresso mit Minze-Verkostung im berühmten Caffé Pedrocchi
  • Alle genannten Transfers mit einem Kleinbus mit ausreichend Sitzabstand (der Bus wird nur zu 50% besetzt)
  • -Audiogerät mit ausgezeichnetem Klang für die Stadtspaziergänge
  • Corona-Versicherungsschutz
ab 1289,00 € 5 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Jetzt Buchen

Italien Genießerreise - Venetien kulinarisch erleben - Kleine Gruppe max. 15 Reiseteilnehmer

Weinspezialitäten im Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert; Ausflüge zur "bemalten" Stadt Treviso, dem Villenort Asolo, der Grappa Metropole Bassano und der Universitätsstadt Padua mit ihren vielen Weltrekorden. Spezereien und Kostproben und die Kochshow runden diese ganz besondere Gemussreise ab.

Reiseart
Genießerreisen
Saison
Sommer 2021
Zielgebiet
Italien
Einleitung

Sie logieren im Villenhotel umgeben von einem gepflegten Park. Hier starten unsere entspannten Ausflüge mit unserer deutschsprachigen Reiseleitung. In kleiner Gruppe haben Sie viel Zeit zum Entdecken von Kultur und Kulinarik.

Das alles erleben Sie:

1. Tag. Anreise nach Italien - Spezereien und feine Weine aus der Schlosskelterei

Nach der Landung in Venedig werden Sie von Ihrer Reiseleitung am Flughafen begrüßt. Zur Einstimmung auf die Genießerreise fahren Sie direkt zu einem kleinen Höhepunkt der Tour, dem Schloss Rocade. Hinter der Schlossmauer öffnet sich der Blick über das üppige Grün des Gartens zur fast schon orientalisch anmutenden Villa mit ihren zwei Türmen. Sie besuchen das historische venezianische Herrenhaus und auch die private Kapelle. Direkt hinter dem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert erstrecken sich die Weingärten, wo die prächtigen Trauben reifen. Natürlich werfen Sie einen Blick in den Weinkeller mit Fasslager. Nach der Besichtigung erwartet Sie ein leichtes Mittagessen, bei dem man Ihnen auch edle Tropfen der regionalen Rebsorten von den Weinfeldern des Schlosses kredenzt. Der dunkelrote Raboso, eine Rebsorte aus dem Veneto ist schon seit dem Mittelalter beliebt. Der gelblich schimmernde Manzoni wurde in Treviso aus einer Kreuzung von Riesling und Pinot Bianco gezüchtet und verwöhnt mit einem besonderen Bouquet. Auch Klassiker wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Malbec, Chardonnay werden hier gekeltert. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie schließlich Ihr Parkhotel. Auch hier logieren Sie in einem ehemaligen Villengebäude mit üppig grünem Park. Am Abend werden Sie im Hotelrestaurant zum Essen erwartet. Dabei haben Sie viel Zeit zum Genuss regionaler Köstlichkeiten.

2. Tag:Geheimtipp Treviso – Radicchio Rosso und feiner Käse

Nach dem Frühstück ist es nur eine kurze Fahrt zur Provinzhauptstadt Treviso, die touristisch noch ein kleiner Geheimtipp ist. Der farbenfrohe Ort wird auch als „die bemalte Stadt“ bezeichnet. Mehrere Hunderte der historischen Gebäude sind mit schönen Fresken ausgeschmückt, was ein Bummel durch die Altstadt besonders reizvoll macht. Das Herzstück der Stadt ist die Piazza dei Signori mit ihren historischen Palazzi, schönen Arkadengängen und Terrassencafés. Zum besonderen Ambiente trägt auch der Mauerring aus dem 16. Jahrhundert und die von kleinen Brücken überspannten Kanäle bei. Beim Rundgang mit unserer Reiseleiterin erleben Sie auch den Dom mit seinen sieben Kuppeln aus dem 15. Jahrhundert. Hier können Sie Tizians Altarbild „Verkündigung“ bewundern. Von den vielen schönen Plätzen ist vielleicht der Fischmarkt auf der kleinen Flussinsel der romantischste. Feinschmeckern ist der weiß-rote „Radicchio Rosso di Treviso“ mit seinem leicht bitteren Geschmack ein Begriff. Diese Zichorie-Pflanze gedeiht nur auf speziellen Böden und ist im Anbau und bei der Pflege sehr aufwendig. Die Bauern rund um Treviso sind stolz darauf das edle Gewächs zu ernten. In den Feinkostgeschäften und Restaurants kann man den Radicchio in verschiedenen Kompositionen kaufen und genießen – ob als Salat, Gemüse, in Essig oder Öl eingelegt, als Paste, Marmelade und Tee; auch Radicchio-Nudeln, -Risotto und -kuchen sind in Treviso populär. Nach der Führung haben Sie Zeit für individuelle Entdeckungen. Auf dem Rückweg zum Hotel wird Ihr Gaumen erneut verwöhnt. In einer Familienkäserei werden Sie in die Geheimnisse der regionalen Käsespezialitäten eingeweiht und können sich beim Verkosten von der hohen Qualität selbst überzeugen. Rückfahrt ins Hotel. Nutzen Sie den späten Nachmittag noch für ein wenig Entspannung im Hotelgarten, ehe Sie sich auf das Abendessen im Restaurant freuen dürfen.

3. Tag: Vom feinen Villendorf zum Grappa

Aus Treviso kommend führt die Straße durch eine lieblich hügelige Landschaft und die verschlafenen Dörfer des Veneto Richtung Asolo. Im Hintergrund erblickt man schon die Bergrücken der Dolomiten. Asolo gilt als eines der zauberhaftesten Städtchens Venetiens und bietet atemberaubende Panoramablicke in die Ebene und auf die Berge, weshalb sie auch als die „Stadt der 100 Horizonte“ bezeichnet wird. In der schon seit Jahrhunderten beliebten Sommerfrische wurden seit dem Mittelalter Paläste und Villen erbaut, die neben dem Blick auf die grünen Hügel für eine romantische Atmosphäre sorgen. Das Herz der Stadt ist die Piazza Maggiore mit dem eindrucksvollen Renaissancebrunnen, den ein venezianischer Löwe krönt. Oberhalb erheben sich die Burgruinen über der Stadt. Für einen kurzen Kaffeestopp nach der Führung empfehlen wir das Traditionscafé Centrale, welches schon seit 1796 Gäste bewirtet. Sogar Hugo von Hoffmannsthal und Hemingway ließen sich hier schon die Kaffeespezialitäten schmecken. Bei der Weiterfahrt erblicken Sie nach Norden einen breiten Gebirgsrücken, dessen Name schon nach dem Traditionsgetränk dieser Region klingt, der Monte Grappa. Ihr Ziel ist das malerische Städtchen Bassano del Grappa am Rande der südlichen Alpenausläufer. Hier rauscht der wilde Gebirgsfluss Brenta durch die Stadt. Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Holzbrücke "Ponte degli Alpini", von der sich ein herrlicher Blick auf den Fluss und die Berge bietet. Auch die hübsche Altstadt mit dem Ezzelinoturm aus dem 13. Jahrhundert liegt auf Ihrem Weg. Die große Spezialität der Stadt ist aber tatsächlich der weltberühmte Tresterschnaps Grappa, der hier mit vielen unterschiedlichen Aromen angeboten wird. Beim Destillieren werden feinste Fruchtessenzen aus Pflaumen, Brombeeren, Limonen oder Mastoricakirschen verarbeitet, die für echte Geschmackserlebnisse sorgen. Fast direkt neben der Holzbrücke befindet sich das kleine Grappamuseum, wo Sie die Besonderheiten des Traubendestillats erleben und erschmecken können. Die Stadt ist auch für ihre ausgezeichneten Steinpilze bekannt, die in den nahen Wäldern wachsen. Ob getrocknet oder eingelegt, bieten sie sich als feines Mitbringsel an. Rückfahrt ins Hotel. Sind Sie vom Ausflug hungrig geworden? Der Küchenchef des Hotels hat sich bereits viele Gedanken gemacht und zaubert Ihnen ein schönes Abendessen mit regionalen Produkten.

4. Tag: Weltrekorde in Padua – ein Espresso mit Minze im elegantesten Café Europas und die Kochkünste der Venetier live erleben

Am Vormittag fahren Sie zur Universitätsstadt Padua. Die Besichtigung der Stadt mit der zweitältesten Universität (seit 1222) Italiens ist ein Muss. Während die historischen Mauern in der Altstadt noch das Mittelalter atmen, sorgen 70.000 Studierende für junges Flair. Das zeigt sich auch im Gewirr der idyllischen Altstadtgassen, die eine schier unübersehbare Anzahl von Cafés, Gasthäusern und Geschäften bieten. Mit Ihrer Reiseleitung gehen Sie auf Entdeckungstour und werden bald feststellen, dass Padua einige Rekorde hält. So gilt die riesige Backsteinkirche Santa Giustina mit 26 Pfeilern zu den größten Kirchenbauten der Welt. Innen sind viele Gemälde von Meistern des 16. und 17. Jahrhundert und der Sarkophag des Evangelisten Lukas zu bestaunen. Rekordverdächtig ist auch der beeindruckende Platz Prato delle Valle – er zählt zu den größten Stadtplätzen Europas und ist mit Sicherheit einer der schönsten, egal ob Sie hier Flanieren oder Entspannen wollen. Wasserläufe mit romantischen Brücken, Brunnen, Blumenbeete und 80 lebensgroße Statuen berühmter Persönlichkeiten lockern den Platz auf und sorgen für eine einzigartige Atmosphäre. Gleich nebenan finden Sie den Botanischen Garten, der als der erste Universitätsgarten der Welt im Jahr 1545 angelegt wurde. Eine absolute Besonderheit und einen Weltrekord hält auch das Teatro Anatomico in der Universität mit seinem kuriosen Baustil. In der Mitte steht ein kleiner Seziertisch. Ringsherum im steilen Rund bauen sich Stuhlterrassen steil nach oben auf. Es war 1594 der erste Anatomiesaal der Welt! Die Stadtführung endet im historischen Caffè Pedrocchi, das im Jahr 1831 eröffnet wurde und lange als das eleganteste Café Europas galt. Hier probieren Sie den berühmten Espresso mit Sahne und Minze. Zum Glück bleibt auch noch Zeit, um Padua individuell zu erobern. Feinschmeckern sei der Palazzo della Ragione empfohlen. Hier wird neben dem stattlichen alten Rathaus frisches Gemüse, buntes Obst und Spezialitäten der Region verkauft. Bekannt ist die Stadt auch für seine Tramezzini. Die dünnen Weißbrotscheiben werden in mehreren Schichten mit allerlei Köstlichkeiten gefüllt und vielfach in Dreieckform serviert – ein empfehlenswerter Mittagsimbiss. Auf dem Rückweg machen wir noch eine Pause im Hotel. Anschließend Weiterfahrt zum Restaurant. Bei der Kochshow erfahren Sie die Besonderheiten der italienisch-venezianischen Küche und lernen beim Küchenchef so manche Tricks. Wer Lust hat, kann dem Koch nicht nur über die Schultern schauen, sondern auch mithelfen. Anschließend erwartet Sie ein Menü der venezianischen Kochkunst. Rückfahrt ins Hotel.

5. Tag: Entspannen und Rückreise

Der Vormittag steht zu Ihrer freien Verfügung – ausschlafen, ausführlich genussvoll frühstücken und im palmenbestandenen Garten mit Pool entspannen. Transfer zum Flughafen von Venedig und Rückflug nach Düsseldorf.

Parkhotel Bolognese Villa Pace****, Frescada

Das Villengebäude aus dem 19. Jahrhundert ist von einem schönen Park mit altem Baumbestand umgeben. Im Hotelgarten können Sie am Pool mit Innenbecken herrlich entspannen. Die nostalgisch-stilvoll eingerichteten Zimmer (ca. 22 qm) verfügen über Parkettböden und sind unterschiedlich geschnitten. Zur Zimmereinrichtung gehören: Bad oder Dusche, WC, Safe, Schreibtisch, TV mit Sky, Haartrockner, WLAN. Executive Zimmer (33 qm) oder Juniorsuiten (35 qm) sind auf Anfrage gegen Aufpreis buchbar. Vom Restaurant mit Außenveranda haben Sie einen schönen Blick in den Park. Lage am Ortsrand von Treviso im Vorort Frescada in einem gepflegten Park mit Pool gelegen. Eine Bushaltestelle (Linienbus nach Treviso) liegt nur 3 Gehminuten entfernt (8 Minuten Fahrzeit, regelmäßige Verbindungen).

Termine | Preise | Onlinebuchung

Italien Genießerreise

5 Tage
ab 1289,00 €

Buchungspaket
01.10. - 05.10.2021
5 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
1289,00 €
01.10. - 05.10.2021
5 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
1429,00 €