Merkliste
Reise merken
Italien

Goldener Herbst in Vinschgau

Wellness, Wandern und wunderbare Bergwelt

Nächster Termin: 06.10. - 13.10.2019 (8 Tage)
  • Busfahrt mit Sitzplatzreservierung – Fahrplan B (siehe Seite 3)
  • 7 x Übernachtung im Akti v- und Wellness hotel Zentral
  • 7 x Verwöhn-Halbpension mit Frühstücksbuff et und Vitalecke, 4-Gang-Wahl-Menü (kalte Vorspeise, warme Vorspeise, Hauptgericht, Dessert, Salatbuffet)
  • Nutzung des Wellnessbereichs und Hallenbads
  • Kostenloser Fahrradverleih
  • Ausflug zum Marmordorf Laas mit Marmorführung
  • Ausflug nach Meran mit örtlichem Führer
  • Führung und Eintritt St. Prokulus
  • Ausflug Bozen und Kalterer See
  • Wanderspaziergang auf einem historischen Waalweg
  • Eintritt Waalmuseum
  • Wanderung zu den Heiligen Drei Brunnen im Ortlergebiet
  • Vinschgau-Card – 7 Tage kostenlose Nutzung der öffentlichen Busse und der Vinschgau-Bahn
ab 849,00 € 8 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Jetzt Buchen

Goldener Herbst in Vinschgau

Wellness, Wandern und wunderbare Bergwelt

Reiseart
Busreisen
Saison
Sommer 2019
Zielgebiet
Italien
Einleitung

Kommen Sie mit auf eine abwechslungsreiche Reise ins sonnige Südtirol. Im Oktober verwandelt sich die paradiesische Bergwelt in eine besonders bunte Farbenpracht. Als Standorthotel haben wir uns erneut für das beliebte Hotel Zentral mit seiner guten Küche, behaglichen Zimmern und dem riesigen Wellnessbereich entschieden. Neue Ausflüge führen nach Bozen, zum Kalterer See und zur Stilfserjoch-Passhöhe. Kleine Wanderungen führen ins Hochgebirge, entlang der traditionellen Waale und auf dem Tappeinerweg oberhalb von Meran mit seiner mediterranen Vegetation.

Das alles erleben Sie:

1. Tag: Zugspitzblick und ein Kirchturm im See

Über die A7 geht es vorbei an den Allgäuer Alpen ins Wettersteingebirge. Vom Fernpass haben Sie einen beeindruckenden Blick auf die Pyramide der Zugspitze. Durch das liebliche Oberinntal geht es weiter zum Reschenpass mit seinem versunkenen Kirchturm im See und dem überwältigenden Bergpanorama Südtirols. Kurz dahinter erreichen Sie den Urlaubsort Prad im Vinschgau. Im herrlichen Wellnessbereich des Hotels finden Sie Entspannung und Ruhe, die Sie sich nach der Anreise wahrlich verdient haben.

2. Tag: Marmor und Wellness

Heute entdecken Sie das Marmordorf Laas. Beim Spaziergang durch den Ort staunen Sie über die mit Marmor gepflasterten Straßen und Gehwege. Am kleinen Bahnhof können Sie riesige Marmorquader entdecken, die auf ihren Abtransport warten. Der Marmorführer erklärt Ihnen die interessante Geschichte des Laaser Marmors, der sogar die Reinheit des bekannten Carrara-Marmors übertreffen soll. Während der Führung besuchen Sie auch eine Steinmetzwerkstatt und sehen die weißen Steinbrüche in den Bergflanken. Am Nachmittag empfiehlt sich ein ausgiebiger Besuch im Wellnessbereich Ihres Hotels. Oder Sie nutzen den Nachmittag für einen gemütlichen Spaziergang. Die Oktobertage im Vinschgau sind oft mals wunderschön, wenn die Lärchen schon ihr goldenes Nadelkleid anlegen und das milde Sonnenlicht die Farben der Blumen noch kräftiger erscheinen lässt.

3. Tag: Geheimnisvolle Fresken aus dem 8. Jh., Panoramaweg unter Palmen und die Promenade der Kaiserin Sisi

Auf dem Weg durch das herrliche Etschtal nach Meran machen Sie an einer kunsthistorischen Perle Halt. Das kleine Kirchlein St. Prokulus wurde bereits im 7. Jh. erbaut. Die hier entdeckten Fresken aus dem 8. Jh. faszinieren durch ihre Ausdrucksstärke. Sie zeigen irisch-keltischen Einfluss und sind die ältesten jemals entdeckten Wandmalereien im deutschen Sprachraum. Durch Weinfelder und Apfelplantagen wird die Vegetation bis Meran immer mediterraner. Die landschaftlichen Kontraste der weltbekannten Kurstadt könnten extremer nicht sein. Während man in der Höhe verschneite Gletscherberge bestaunt, wiegen unten Palmen im Wind. Der alte Stadtkern Merans aus dem 13. Jh. gruppiert sich um den Dom. Charakteristisch sind die Laubengänge mit vielen Geschäften und Lokalen, wo man vom Wetter geschützt bummeln kann. Schattige Promenaden und blumenreiche Spazierwege sind weitere Besonderheiten Merans. Auch Kaiserin Sisi liebte diese Pfade. Wir nehmen Sie mit auf den Tappeinerweg, den südliche Flora säumt und der zudem weite Blicke über die Dachlandschaften der Altstadt bis zu den hohen Dolomitenbergen bietet. Nach einer kleinen botanischen Safari vorbei an Feigen, Mimosen und Zypressen steht Ihnen noch Zeit zur freien Verfügung. Probieren Sie unbedingt die köstliche Kastanientorte in einem typischen Meraner Kaffeehaus. Zurück fahren Sie eine Strecke mit der gemütlichen Vinschgerbahn. Vorbei am Schloss Juval, dem Wohnsitz des Bergsteigers Reinhold Messner, erreichen Sie Spondinig. Von hier geht es mit unserem Bus zurück zum Hotel.

4. Tag: Tag zur freien Verfügung und Auffahrt zum Stilfserjoch

Heute an Ihrem freien Tag empfehlen wir Ihnen einen Ausflug zum Stilfserjoch. Den Linienbus können Sie kostenfrei mit der im Reisepreis eingeschlossenen Vinschgau-Card nutzen. Die Stilfserjoch-Straße zählt zu den eindrucksvollsten Bergstraßen Europas, erklimmt sie doch einen Höhenunterschied von fast 1900 m in 48 sehr spitzen Kehren. Der Straßenverlauf zwischen den mächtigen Ortler-Bergen und der Furkelspitze bietet hinter jeder Kurve einen neuen atemberaubenden Ausblick. Auch die Blicke in die Tiefe sind spektakulär. Auf der Passhöhe (2758 m) gibt es Gasthäuser und hochalpine Wanderwege. Nach der Rückkehr erholen Sie sich im Hotel.

5. Tag: Ein Tag im Hochgebirge – Leichte Wanderung im Schatten des Ortlers

Eine Wanderung in die einsame Bergwelt der Dreitausender steht heute auf dem Programm. Unterhalb des Ortlers, mit 3905 m der König der Tiroler Berge, liegt das Bilderbuch-Bergdorf Trafoi. Hier folgen Sie einem alten Pilgerpfad in das wildromantische Bachtal bis zu den Heiligen Drei Brunnen. Der Wegverlauf ist leicht ansteigend und nicht schwierig. Links und rechts stürzen Wasserfälle in die Tiefe. Gletschereis blitzt in der Sonne. Am Ziel steht eine romantische Holzkapelle unter mächtigen Tannen. Hier bieten sich Bänke zu einer Rast an. Der Rückweg geht durch die Bergwiesen mit Blick auf die Ötztaler Alpen. Rückfahrt zum Hotel.

6. Tag: Bunter Obstmarkt und der Mann aus dem Eis in Bozen, Weinprobe oberhalb des Kalterer Sees

Über Lana erreichen Sie das breite Etschtal und Bozen, die Hauptstadt von Südtirol. In der reizvollen Altstadt erwartet Sie ein Architekturmix mit stattlichen Bürgerhäusern und Gebäuden aus Barock, Renaissance und Gotik. Neben den berühmten Laubengassen ist der bunte Obstmarkt sehenswert. Aufgetürmte reife Früchte und frische Gemüsesorten präsentieren sich in üppigen Formen und prächtigen Farben an den Marktständen. Zum Anbeißen schön und eine Augenweide – nicht nur für Fotografen. In Ihrer freien Zeit empfehlen wir Ihnen den Besuch des Archäologiemuseums mit der berühmten Eismumie „Ötzi“. Wir empfehlen die Anmeldung direkt mit Ihrer Buchung, da Sie damit Wartezeiten vermeiden (€ 10,-). Über die Südtiroler Weinstraße geht es weiter zum berühmtesten Weindorf Südtirols nach Kaltern, oberhalb des Kalterer Sees. Nach einer Weinprobe, bei der Sie auch den hiesigen Vernatsch-Wein probieren, haben Sie noch freie Zeit und können sich im Ort mit den farbigen Bürgerhäusern im Überetscher Stil und den stolzen Ansitzen und Herrenhäusern umsehen.

7. Tag: Faszinierende Welt der Waale – Wasserrauschen und Schellenklingel

Die historische Wasserversorgung der steilen Obst- und Wiesenterrassen im notorisch regenarmen Vinschgau erfolgte über ein ausgeklügeltes System von Wassergräben. Früher erreichten diese Wasseradern eine Gesamtlänge von über 1000 km. Im Vintschger Museum in Schluderns schauen Sie sich zunächst die Multi media-Ausstellung über die Funktion und Geschichte des einzigartigen Bewässerungssystems an. Danach folgen Sie einem Wanderpfad entlang des Quairwaals, staunen über die phantasievolle Trassenführung, die Hütte eines Waalers und hören schon von Weitem den Klang einer historischen Waalschelle. Anschließend haben Sie Freizeit. Das reizvolle Dorf bietet um den Dorfbrunnen Gasthäuser und die oberhalb des Ortes gelegene Churburg. Die von den Bischöfen aus Chur gegründete Festung ist die besterhaltene Burg des Landes und lockt mit den floralen Renaissance-Arkaden. Rückfahrt zum Hotel.

8. Tag: Auf Wiedersehen Vinschgau

Auf der Rückfahrt über den Reschenpass blicken Sie nochmals auf die Bergriesen der Ortler-Gruppe. Dann geht es über den Fernpass und später vorbei an den Allgäuer Alpen in die Heimat.

Aktiv- und Wellnesshotel Zentral****, Prad am Stilfserjoch (Südtirol)

Sehr gepflegtes, familiär geführtes Hotel in der Nähe des Ortszentrums von Prad am Stilfserjoch. Wellness-Oase mit Sauna, ­Alpenkräuterbad, Dampfbädern, Kältegrotte, Ruheraum mit Wasserbetten, Hallenbad, ­großer Liegewiese. Beautyfarm mit Massagen (gegen Gebühr). Kostenloses WLAN. Groß­zügige Komfort Doppelzimmer (30-35 qm) mit Dusche, WC, TV, Safe, Minibar, Balkon, Fön, Bademantel. Einzelzimmer (ca. 20 qm) mit ähnlicher Ausstattung, teilweise Balkon.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Goldener Herbst in Vinschgau

8 Tage
ab 849,00 €

Buchungspaket
06.10. - 13.10.2019
8 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Erwachsene
849,00 €
06.10. - 13.10.2019
8 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Belegung: 1 Erwachsener
996,00 €

Weitere Leistungen

Preis pro Person
Eintritt Archäologisches Museum in Bozen (Ötzi)
10,00 €
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden.
Die Kurtaxe (1,60 EUR p.P./Nacht) ist nicht im Preis inklusive und vor Ort zu zahlen.

Mindestteilnehmerzahl für diese Reise: 22 Personen

Mobilität: Die Reisen von KLUGES REISEN sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen oder Handicaps im Allgemeinen nicht geeignet. Abhängig von der konkreten Reise und nach individueller Vereinbarung ist eine Teilnahme ggf. möglich.