Merkliste
Reise merken
Deutschland

Görlitz und die versteckten Perlen der Oberlausitz

Mit Ausflug nach Breslau und ins Tal der Schlösser und Herrenhäuser im Riesengebirge

Nächster Termin: 12.08. - 17.08.2018 (6 Tage)
  • Busfahrt mit Sitzplatzreservierung – Fahrplan B (siehe Seite 3)
  • 5 x Übernachtung/Frühstück im Hotel Am Goldenen Strauss
  • 2 x 3-Gang-Abendessen in ausgewählten Altstadtrestaurants in Görlitz
  • 1 x Mühlenbuffet in der historischen Mühle in Görlitz
  • Mühlenführung
  • Stadtführung durch das mittelalterliche Görlitz
  • Stadtführung durch das Jugendstilviertel Görlitz
  • Eintritt und Führung Synagoge in Görlitz
  • Führung Jugendstil-Kaufhaus Görlitz
  • Ortsrundgang in Niesky
  • Führung durch die Siedlung der Holzfertighäuser
  • Eintritt und Führung Wachsmannhaus
  • Eintritt und Führung Schloss Krobnitz
  • Führung Kloster St. Marienstern
  • Alle Führungen und Ausflüge mit ortskundiger Reiseleitung vor Ort
ab 649,00 € 6 Tage
Doppelzimmer, Frühstück
Jetzt Buchen

Görlitz und die versteckten Perlen der Oberlausitz

Mit Ausflug nach Breslau und ins Tal der Schlösser und Herrenhäuser im Riesengebirge

Reiseart
Busreisen
Saison
Sommer 2018
Zielgebiet
Deutschland
Einleitung

Auf dieser Reise entdecken Sie die Kostbarkeiten von Görlitz ganz intensiv. Die Stadt an der Neiße gehört zu den schönsten Städten Deutschlands und bietet viele Superlativen. So präsentiert sie das wichtigste erhaltene Gründerzeitviertel der Republik und bietet mit dem Untermarkt und seiner Fülle an Baustilen einen der bedeutendsten historischen Plätze Europas. Die Renaissance-Fassaden reihen sich zum bemerkenswertesten Viertel dieser Bauepoche nördlich der Alpen auf. Rund 4000 Gebäude der Stadt stehen unter Denkmalschutz. Durch die ideale Lage unseres Hotels im Gründerzeitviertel können Sie auch am Abend auf Entdeckungstour durch die Stadt gehen.

Das alles erleben Sie:

1. Tag: Abendspaziergang durch mittelalterliche Gassen und Essen in historischem Ambiente

Die bequeme Busreise bringt Sie über Dresden und das Oberlausitzer Bergland nach Görlitz an der Neiße. Nach dem Zimmerbezug erwartet Sie der erste Spaziergang durch die mittelalterliche Stadt. Im Schein der Straßenbeleuchtung entwickeln die historischen Hausfassaden eine ganz besondere Atmosphäre. Der Spaziergang endet in einem der typischen Wirtshäuser der Altstadt, wo Sie ein Abendessen in historischem Ambiente erwartet.

2. Tag: Görlitz – zwischen Mittelalter und Jugendstil

Am Vormittag entdecken Sie die mittelalterliche Altstadt. Höhepunkte der Führung sind die einzigartigen Görlitzer Hallenhäuser und das prächtige Rathaus (14. Jh.). Ein Meisterwerk ist die Turmuhr mit zwei Ziffernblättern aus dem Jahre 1584. Ihr Spaziergang durch das Mittelalter geht weiter zur Ratsapotheke (1550) mit zwei außergewöhnlichen Sonnenuhren und nebenan zum spätgotischen „Flüsterbogen“. Die Mittagspause können Sie individuell gestalten, ehe Sie am frühen Nachmittag in die phantastische Welt des Jugendstils eintauchen. Beim ausgiebigen Rundgang entlang der weiten Straßenzüge aus dem 19. und 20. Jh. bewundern Sie die aufwendig gestalteten Häuserfassaden. Auf dem Postplatz beeindruckt der kunstvolle Brunnen „Muschelminna“. Auch die Jugendstilsynagoge, nach Plänen von Lenné erbaut, mit ihrer farbigen Ausmalung und dem markanten Gewölbe öffnet für Sie die Türen. Schließlich stehen Sie vor Deutschlands schönstem Kaufhaus. Mit seinem farbigen Glasdach diente es in den letzten Jahren oft als Filmkulisse. So wurden Teile des Films „Grand Budapest Hotel“ (2014) mit Regisseur Wes Anderson hier gedreht. Zum Abendessen laden wir Sie zu einem Drei-Länder- Menü in ein Gasthaus in der Altstadt ein. Bei polnischer Suppe, böhmischem Hauptgang und Oberlausitzer Dessert lassen Sie es sich gut schmecken.

3. Tag: Entdeckungen im Tal der Schlösser und Herrenhäuser im Riesengebirge (fakultativ)

Das Riesengebirge im Hirschberger Tal ist überreich an Kulturschätzen, Baudenkmälern und landschaftlichen Höhepunkten. Neben den jahrhundertealten Adelssitzen entstanden unter Leitung der besten preußischen Architekten im 19. Jh. kleine Residenzen. Seit dem 18. Jh. fühlten sich Dichter, Maler und andere Künstler durch die imposante Landschaftskulisse inspiriert (z. B. Goethe und Fontane). Durch die Kombination von Gartenkunst, repräsentativen Gebäuden und der wildromantischen Riesengebirgslandschaft entstand eine einzigartige Parklandschaft, die früher als „schlesisches Elysium“ bezeichnet wurde. Bei dem Ausflug entdecken Sie einige dieser einzigartigen Gebäude, die sich in alter Pracht präsentieren. Die Fahrt führt zunächst vorbei an den Höhenrücken des Isergebirges über Greifenberg ins Tal der Schlösser. Bei Erdmannsdorf staunen Sie über die Tiroler Bauernhäuser. Protestantische Glaubensflüchtlinge aus dem Zillertal fanden hier eine Bleibe und bauten die Häuser im Alpenstil. Gleich nebenan, im Schloss Erdmannsdorf, war König Friedrich Wilhelm III. gerne zu Gast. Der preußische Gartenkünstler Lenné errichtete hier den schönsten Landschaftspark Schlesiens. Einige Kilometer weiter erreichen Sie bei Schloss Buchwald die riesigen Buchwalder Parkanlagen, die als „Schlesisches Arkadien“ bezeichnet werden. Beim Spaziergang durch den Park entdecken Sie auf einer Anhöhe einen klassizistischen Pavillon, dessen Fries und Säulen wie ein Bilderrahmen wirken und den Blick auf den malerischen Riesengebirgskamm bis zur Schneekoppe frei geben. Durch die Bäume erkennt man das Gärtnerhäuschen mit dem eigenwilligen grünen Dach. Das nächste Ziel sind das Schloss und der Gutshof Lomnitz. Nach einer Mittagspause im Gutshof (Gelegenheit zum Imbiss) entdecken Sie die historischen Räume mit Möbeln des 18. und 19. Jh. sowie den mittelalterlichen Schlosskeller. Ein informativer Film über die Rettung und den Wiederaufbau des Schlosses bringt Ihnen die ungewöhnliche Geschichte von Lomnitz und den schlesischen Schlössern näher. Durch die romantische Landschaft des Hirschberger Tales und immer mit Blick auf die Schneekoppe geht es nach Hirschberg. Der geführte Stadtspaziergang führt von der Gnadenkirche mit imposanter Kuppel zum Hirschberger Markt mit seinen pastellfarbenen Laubenhäusern. Rückfahrt nach Görlitz.

4. Tag: Auf den Spuren der Breslauer Zwerge und Abendessen in Bunzlau (fakultativ)

Fahrt in die alte schlesische Hauptstadt Breslau. Bei der Führung am Vormittag entdecken Sie den Ruhepol der Stadt, die Sand- und Dominsel. Zwischen Grün und Gärten präsentiert sich die gotische Backsteinarchitektur der Kirchentürme. Die verträumten Gassen lassen 1000 Jahre Geschichte lebendig werden. Unsere Reiseleitung führt Sie zum gewaltigen Dom, dessen Türme 91 m in die Höhe ragen. Herausragend sind die großen Glasfenster und die 20 Kapellen in den Seitenschiffen. Der Rundgang endet an der historischen Markthalle, wo Sie Gelegenheit zu einem Marktbummel haben. Viele Leckereien stapeln sich appetitlich an den bunten Ständen. Unser Tipp: Die getrockneten Pflaumen, umhüllt mit Schokolade. Am Nachmittag führt Sie unser Reiseleiter vom beeindruckenden Barockgebäude der Universität durch lauschige Altstadtgassen zur mächtigen Elisabethkirche, die Hauptkirche der reichen Patrizierfamilien. Die riesige Halle beeindruckt ebenso wie die prächtige Aussicht von der Terrasse in 83 m Höhe (Eintritt vor Ort zu zahlen). Vorbei an den Häusergeschwistern „Hänsel und Gretel“ erreichen Sie einen der größten mittelalterlichen Marktplätze Europas. Prunkvolle Patrizierhäuser, das gotische Rathaus mit der astronomischen Uhr (1580) und beeindruckender Außenfassade werden Sie begeistern. Während der Stadtführung begegnen Ihnen immer wieder die sogenannten „Krasnoludki“. Die kleinen Bronze-Zwerge sind ca. 30 cm hoch und verteilen sich auf das gesamte Zentrum. Sie stehen auf Plätzen, hocken auf Fensterbänken oder hängen an Laternenpfählen. Zeit zur freien Verfügung in Breslau. Auf der Rückfahrt machen wir einen Stopp in der Keramikstadt Bunzlau. Hier laden wir Sie zu einem Menü der polnischen Küche ein.

5. Tag: Versteckte Kleinode der Oberlausitz, 100 Holzhäuser und ein preußisches Schloss in Sachsen

Die Fahrt führt ins kleine Landstädtchen Niesky, am Rande der ruhigen Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft mit ihrer seltenen Flora und Fauna. Der Ort ist von den Herrnhuter Brüdern von Zinzendorf gegründet. Der Spaziergang führt zunächst um den Zinzendorfplatz mit barocker Gestaltung. Bekannt wurde der Ort nach dem Ersten Weltkrieg, als hier Europas größte Holzhausfabrik entstand. Von den weltweit begehrten Häusern dienten 100 Musterbauten als Wohnhaus für Mitarbeiter. Beim geführten Spaziergang auf dem Holzhauspfad können Sie noch viele der außergewöhnlichen Häuser im Originalzustand bestaunen. Chefarchitekt dieser Häuser war Konrad Wachsmann (1901-1980), der als Pionier des modernen Holzbaus gilt. Die interessante Geschichte dieser Häuser können Sie anschließend im Konrad-Wachsmann-Haus verfolgen. Durch die Königshainer Berge erreichen Sie das imposante Schloss Krobnitz. Das Mitte des 18. Jh. erbaute barocke Herrenhaus mit Gutsgebäuden und Park diente später als preußische Landschlossanlage des Ministers von Roon. Während der Führung gewinnen Sie Einblicke in die Geschichte des Gebäudes zwischen Sachsen und Preußen und das feudale Leben der Bewohner. Zum Abendessen sind Sie im romantischen, alten Mühlengebäude in Görlitz eingeladen, wo schon mal die alten Mühlsteine klappern. Freuen Sie sich auf das Buffet der Müllerin.

6. Tag: Kloster St. Marienstern und Rückreise

Über Bautzen erreichen Sie das Kloster St. Marienstern aus dem Jahr 1248. Markant ist die rotbraun-weiße Fassade im barocken Stil der ehemals gotischen Kirche. Bei der Führung sehen Sie den barocken Kreuzgang und stattlichen Kapitelsaal. Im hübschen Innenhof plätschert der Brunnen mit dem böhmischen Löwen. Rückfahrt in die Heimat.

Hotel Am Goldenen Strauss***+, Görlitz

Hotel mit prächtiger Jugendstilfassade, direkt im Herzen von Görlitz, neben dem berühmten Kaufhaus. Die komfortablen Zimmer sind alle unterschiedlich aufgeteilt und u. a. mit Badezimmer (Dusche oder Badewanne, WC), TV, Schreibtisch und Minibar ausgestattet.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Görlitz und die Perlen der Oberlausitz

6 Tage
ab 649,00 €

Buchungspaket
12.08. - 17.08.2018
6 Tage
Doppelzimmer, Frühstück
Belegung: 2 Erwachsene
649,00 €
12.08. - 17.08.2018
6 Tage
Einzelzimmer, Frühstück
Belegung: 1 Erwachsener
764,00 €

Weitere Leistungen

Preis pro Person
Ausflug ins Tal der Schlösser u. Herrenhäuser (Busfahrt ab/bis Görlitz; Reiseleitung; Eintrittskosten für Schloss Lomnitz mit Schlosskeller; geführter Stadtrundgang in Hirschberg
29,00 €
Ausflug nach Breslau inkl. Abendessen in Bunzlau (Busfahrt ab/bis Görlitz; Stadtführungen in Breslau zur Dominsel und rund um den Marktplatz; Abendmenü der polnischen Küche in Bunzlau)
48,00 €
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden.