Merkliste
Reise merken
Deutschland

Görlitz intensiv – Zeit und Muße in einer der schönsten Städte Deutschlands

mit Ausflügen nach Bad Muskau, Zittau, Bunzlau, Zittauer Gebirge und in die Niederschlesische Heide

Nächster Termin: 21.09. - 26.09.2020 (6 Tage)
  • Busfahrt mit Sitzplatzreservierung ab/bis Erkrath oder Düsseldorf (HBF oder Gerresheim)
  • 5 x Übernachtung/Frühstück im Hotel Am Goldenen Strauss
  • 1 x 3-Gang-Abendessen in einem Gewölberestaurant in der Altstadt
  • 1 x 3-Länder-Menü in der Altstadt
  • 1 x Mühlenbuffet in der historischen Kunstmühle in Görlitz inkl. Mühlenführung
  • Abendspaziergang durch die Altstadt
  • Thematische Stadtführungen „das mittelalterliche Görlitz“, „Jugendstilviertel und Villenviertel Görlitz“, „Jenseits der Neiße“
  • Information zur Peterskirche und Musik von der Görlitzer Sonnenorgel
ab 649,00 € 6 Tage
Doppelzimmer, Frühstück
Jetzt Buchen

Görlitz intensiv – Zeit und Muße in einer der schönsten Städte Deutschlands

mit Ausflügen nach Bad Muskau, Zittau, Bunzlau, Zittauer Gebirge und in die Niederschlesische Heide

Reiseart
Busreisen
Saison
Sommer 2020
Zielgebiet
Deutschland
Einleitung

Die Reisen nach Görlitz erfreuen sich bei unseren Kunden immer großer Beliebtheit. Für die diesjährige Reise haben wir erneut das Jugendstilhotel im Zentrum der Stadt als Standort gewählt. Somit können Sie auch in Ihrer Freizeit und am Abend die besondere Atmosphäre der Stadt erleben. Mit neuen Themen und Besichtigungen ist die Tour sicher auch für Wiederholer interessant. Auf Wunsch nehmen Sie an unseren neu konzipierten Ausflügen zum UNESCO-Weltkulturerbe Bad Muskau und ins Zittauer Gebirge teil.

Das alles erleben Sie:

1. Tag: Abendspaziergang durch mittelalterliche Gassen und Essen in historischem Ambiente

Die bequeme Busreise bringt Sie über Dresden und das Oberlausitzer Bergland nach Görlitz an der Neiße. Nach dem Zimmerbezug erwartet Sie der erste Spaziergang durch die mittelalterliche Stadt. Im Schein der Straßenbeleuchtung entwickeln die historischen Hausfassaden eine ganz besondere Atmosphäre. Der Spaziergang endet in einem Wirtshaus mit mittelalterlicher Gewölbedecke in der Altstadt, wo Sie ein Abendessen in historischem Ambiente erwartet.

2. Tag: Görlitz – zwischen Mittelalter und Jugendstil – Melodien der Görlitzer Sonnenorgel

Am Vormittag entdecken Sie die mittelalterliche Altstadt, die zu den bedeutendsten Renaissance-Vierteln nördlich der Alpen zählt. Höhepunkte der Führung sind die einzigartigen Görlitzer Hallenhäuser und das prächtige Rathaus (14. Jh.). Ein Meisterwerk ist die Turmuhr mit zwei Ziffernblättern aus dem Jahre 1584. Ihr Spaziergang durch das Mittelalter geht weiter zur Ratsapotheke (1550) mit zwei außergewöhnlichen Sonnenuhren und nebenan zum spätgotischen „Flüsterbogen". Sie besuchen auch das älteste deutsche Renaissancebürgerhaus, den Schönhof, aus dem Jahr 1526. In der Mittagspause können Sie bei feinen Orgelklängen der berühmten Sonnenorgel,in der Peterskirche entspannen. Am frühen Nachmittag tauchen Sie ein in die phantastische Welt des Jugendstils. Beim ausgiebigen Rundgang entlang der weiten Straßenzüge aus dem 19. und 20. Jh. bewundern Sie die aufwendig gestalteten Häuserfassaden. Auf dem Postplatz beeindruckt der kunstvolle Brunnen „Muschelminna". Schließlich stehen Sie vor Deutschlands schönstem Kaufhaus. Mit seinem farbigen Glasdach diente es in den letzten Jahren oft als Filmkulisse. So wurden Teile des Films „Grand Budapest Hotel" (2014) von Regisseur Wes Anderson hier gedreht. Mit dem Bus geht es zum Villenviertel, wo weitere architektonische Höhepunkte beeindrucken. Zum Abendessen laden wir Sie zu einem Drei-Länder-Menü in ein Gasthaus in der Altstadt ein. Bei polnischer Suppe, böhmischem Hauptgang und Oberlausitzer Dessert lassen Sie es sich gut schmecken.

3. Tag: Ausflug ins Zittauer Gebirge – Barockstadt Zittau, die berühmten Fastentücher, Bimmelbahnfahrt, legendärer Kurort Oybin, romantischer Klostergarten Marienthal an der Neiße (Ausflug 1 = € 55,-)

Entlang der Neiße ist Ihr erstes Ziel die Barockstadt Zittau. Auf den Spuren Schinkels starten Sie zu einem Spaziergang durch die Altstadt. Das Rathaus im Neorenaissance-Stil strahlt italienisches Flair aus. Unser Reiseleiter öffnet Ihnen die Tür zum einzigartigen Bürgersaal mit Skulpturen und aufgelockerter Kassettendecke. Danach erwartet Sie mit dem Großen Zittauer Fastentuch ein Meisterwerk mittelalterlicher Textilkunst. Das Tuch aus dem Jahr 1472 zeigt 90 Bilder aus dem Neuen und Alten Testament. Nach einer Mittagspause starten Sie dann mit der Zittauer Schmalspurbahn zu einer Panoramafahrt ins Zittauer Gebirge, wo Sie die herrliche Landschaft mit bizarren Felsformationen und so manchen Blick ins Riesengebirge genießen können. Sie durchfahren den eindrucksvollen Neißeviadukt mit 39 Bögen. Über Bertsdorf und die Teufelsmühle erreicht der Zug schnaufend den Kurort Oybin. Sofort fällt Ihnen hier der markante Felsbuckel mit der Burganlage ins Auge. Diese Szenerie faszinierte schon den bedeutenden Künstler Caspar David Friedrich und inspirierte ihn zu seinen Gemälden. In Oybin besuchen Sie auch die kleine Bergkirche im böhmischen Dorfbarock. Am späten Nachmittag erreichen Sie das idyllisch an der Neiße gelegene Kloster Marienthal mit barocker Kirche und dem östlichsten Weinberg Deutschlands. Bei einem kleinen Rundgang durch den Klostergarten zieht Sie die ruhige Atmosphäre sofort in ihren Bann. Nach der Rückkehr in Görlitz steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung.

4. Tag: Bad Muskau – Märchenschloss und Traumgärten von Fürst Pückler, Kaffeetrinken im Schloss Klitschdorf in der Niederschlesischen Heide; Keramikstadt Bunzlau mit polnischem Menü (Ausflug 2 = € 66,-)

Die Fahrt geht durch die romantische Oberlausitzer Teichlandschaft, eine der am dünnsten besiedelten Regionen Deutschlands, nach Bad Muskau. Hier schuf der geniale Gartenarchitekt und Künstler Fürst Pückler Deutschlands schönste Gartenanlage im englischen Stil (UNESCO- Weltkulturerbe). In seinem restaurierten Renaissance-Schloss gehen Sie auf Entdeckungstour durch den phantastischen Kosmos des Fürsten. Ein Liebesbriefautomat oder eine virtuelle Kutschfahrt durch seine Traumwelten bringen bleibende Erinnerungen. Unbedingt lohnend ist auch der Besuch des Ananashauses im Küchengarten. Hier reift seit 1834 das tropische Obst, das Pückler die „Königin der Früchte“ nannte. Geerntet wurden seinerzeit bis zu 3.000 Ananas im Jahr, die der Fürst auch gerne an die von ihm angebeteten Damen verschenkte. Anschließend sollten Sie unbedingt die berühmte Eiskomposition „Fürst Pückler“ im Café probieren. Nach einem Spaziergang durch den Park fahren Sie auf die polnische Seite und durch die tiefen Wälder der Niederschlesischen Heide zum Schloss Klitschdorf, welches in seinen Ursprüngen im 13. Jh. errichtet wurde. Zu Besuch weilte mehrmals Kaiser Wilhelm II., der hier seiner Jagdleidenschaft nachging. Nach Vergrößerung und Umbau wurde der Schlosspark vom bekannten Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné angelegt. Eine Besonderheit ist auch der Pferdefriedhof, wo noch drei Grabmale erhalten sind. Das feudale Haus wird heute als Hotel genutzt. Wir laden Sie hier zu Kaffee und Kuchen ein. Das nächste Ziel ist die Keramikstadt Bunzlau, in deren Manufakturen in Handarbeit Keramik mit dem weltbekannten blauen Pfauenaugenmuster entstehen. Mit dem Reiseleiter spazieren Sie um den Marktplatz mit dem barocken Rathaus und der spätgotischen Liebfrauenkirche. Ringsum fallen Ihnen die bunten Fassaden der historischen Bürgerhäuser auf. In Bunzlau werden Sie zu einem Menü der polnischen Küche eingeladen. Rückfahrt nach Görlitz

5. Tag: Versteckte Kleinode jenseits der Neiße und Abendessen in der Kunstmühle

Nach dem Frühstück startet der Spaziergang zu den versteckten Kleinoden jenseits der Neiße. Von den rekonstruierten Bürgerhäusern mit der alten Postsäule im polnischen Stadtteil Zgorzelec geht es zum historischen Stadtpark von Görlitz, der ebenfalls von Lenné 1855 im englischen Stil am Neißeufer angelegt wurde. Heute ist er mit seinem alten Baumbestand, der Rosenterrasse und dem Gondelteich die grüne Lunge der Stadt. Der Nachmittag steht Ihnen für persönliche Streifzüge zur Verfügung. Zum Abendessen sind Sie im romantischen alten Gebäude der Kunstmühle eingeladen. Im urigen Mühlenambiente klappern auch schon mal die alten Mühlsteine. Freuen Sie sich auf das Buffet der Müllerin, die Sie vor dem Essen auch noch durch die Mühle führt.

6. Tag: Rückfahrt

Mit vielen Eindrücken treten Sie die Rückreise nach Düsseldorf an.

Hotel Am Goldenen Strauss***+, Görlitz

Hotel mit prächtiger Jugendstilfassade, direkt im Herzen von Görlitz, neben dem berühmten Kaufhaus. Die komfortablen Zimmer sind alle unterschiedlich aufgeteilt und u. a. mit Badezimmer (Dusche oder Badewanne, WC), TV, Schreibtisch und Minibar ausgestattet.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Görlitz intensiv

6 Tage
ab 649,00 €

Buchungspaket
21.09. - 26.09.2020
6 Tage
Doppelzimmer, Frühstück
Belegung: 2 Erwachsene
649,00 €
21.09. - 26.09.2020
6 Tage
Einzelzimmer, Frühstück
Belegung: 1 Erwachsener
784,00 €

Weitere Leistungen

Ausflüge
Preis pro Person
Zittau und Zittauer Gebirge (Busfahrt ab/bis Görlitz, ganztägige Reiseleitung; Stadtführung Zittau, Eintritt Fastentücher, Fahrt mit der Zittauer Gebirgsbahn nach Oybin, Spaziergang in Oybin, Klostergarten Marienthal)
55,00 €
Bad Muskau und Bunzlau (Busfahrt ab/bis Görlitz, ganztägige Reiseleitung, Eintritt Schloss Muskau, Kaffee und Kuchen im Schloss Klitschdorf, geführter Stadtrundgang und Abendmenü der polnischen Küche in Bunzlau)
66,00 €
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden.
Mindestteilnehmerzahl für diese Reise: 22 Personen

Mobilität: Die Reisen von KLUGES REISEN sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen oder Handicaps im Allgemeinen nicht geeignet. Abhängig von der konkreten Reise und nach individueller Vereinbarung ist eine Teilnahme ggf. möglich.