Merkliste
Reise merken
Frankreich

Gartenparadiese im Elsass

Verweilen und Träumen zwischen Blumen, Blaubeerbüschen und barocker Pracht – mit Straßburg, Colmar, Weißenburg

Nächster Termin: 02.06. - 06.06.2018 (5 Tage)
  • Busfahrt mit Sitzplatzreservierung – Fahrplan B (siehe Seite 3)
  • 4 x Übernachtung/Halbpension im Hotel Alexain
  • Eintritt in den Garten des Ferme Bleue
  • Kaffee und Kuchen im Garten Ferme Bleue
  • Weinprobe an der Elsässischen Weinstraße (3 Weine und 1 Stück Kougelhopf)
  • Eintritt in den Garten/Park „Domaine de Schoppenwihr“
  • Altstadtführung in Colmar (2 Std.)
  • Besichtigung des Gartens der Spiritualität in Trois Epis
  • Eintritt in das Textilmuseum und den Park von Wesserling
  • Führung durch den Botanischen Garten in Straßburg (ca. 1,5 Std.)
  • Bootsfahrt auf der Ill um das historische Zentrum von Straßburg
  • Fahrt durch die Hochvogesen
  • Eintritt in den Garten „Jardin de l´Escalier“
  • Besuch der Klosterkirche in Murbach
  • Begleitung durch einen Reiseleiter von KLUGES REISEN
ab 599,00 € 5 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Jetzt Buchen

Gartenparadiese im Elsass

Verweilen und Träumen zwischen Blumen, Blaubeerbüschen und barocker Pracht – mit Straßburg, Colmar, Weißenburg

Reiseart
Busreisen
Saison
Sommer 2018
Zielgebiet
Frankreich
Einleitung

Kreativ, klassisch oder auch kurios – so präsentieren sich Ihnen die Parks und Gärten des Elsass. Kommen Sie mit auf unsere „grüne“ Reise, die Ihnen die prachtvolle Natur des Elsass und der Vogesen näher bringt. Zudem entdecken Sie romantische Weindörfer mit ihren prachtvollen Fachwerkhäusern und einige der schönsten Städte der Region, wie Colmar und Straßburg, die elsässische Hauptstadt. Neben der vielfältigen Pflanzenwelt lassen Sie sich auch von den kulinarischen Köstlichkeiten wie Elsässer Kougelhopf verzaubern. Das Hotel mit Panoramablick auf die Berge sorgt für Entspannung am Abend.

Das alles erleben Sie:

1. Tag: Blauer Hofgarten, Wein und Kougelhopf an der Elsässischen Weinstraße

Durch die Pfalz erreichen Sie die nördlichen Vogesen und den ungewöhnlichen Garten des Blauen Bauernhofs (Ferme Bleue) in Uttenhoffen. Das traditionelle, alte Bauernhaus leuchtet veilchenblau in der Sonne und seine hexenhausartige Kleinheit spiegelt sich im malerischen Innenhof und in den lauschigen Gartenabschnitten. Im Anschluss Kaffee und Kuchen im kleinen Salon des Hauses. Vorbei am „heiligen Berg des Elsass“, dem Odilienberg, erreichen Sie die Elsässische Weinstraße. Inmitten von Rebhängen ist das Weinstädtchen Barr unser Ziel. Das historische Zentrum begeistert mit blumengeschmückten Fachwerkhäusern aus dem 14./15. Jh. und dem Renaissance-Rathaus. Einige der köstlichen Weine probieren Sie bei unserem Weinstraßenwinzer. Dazu kosten Sie den Elsässer Traditionskuchen Kougelhopf, für den jede Hausfrau ihr eigenes Rezept hat. Gerne wird dieser Napfkuchen mit marinierten Rosinen und gerösteten Mandeln gebacken und mit Heidelbeermarmelade verfeinert. Schließlich setzen Sie die Fahrt entlang der Elsässischen Weinstraße mit ihren verträumten Weindörfern fort. Oberhalb erblicken Sie auf einem Bergkegel die stattliche Hohkönigsburg, die Kaiser Wilhelm II. errichten ließ. Durch die herrliche Weinlandschaft erreichen Sie schließlich den Weinort Turckheim mit seiner Stadtbefestigung aus dem 14. Jh. Von hier geht es durch Weinhänge und Wälder zum Luftkurort Trois Epis und zu Ihrem Hotel hinauf. Hier auf halber Vogesenhöhe oberhalb von Colmar haben Sie einen atemberaubenden Blick über das Elsass, die Rheinebene und den Schwarzwald. Direkt neben dem Hotel führt ein kleiner botanischer Lehrpfad durch die Blumenwiesen.

2. Tag: Von der englischen Gartenoase nach Colmar und zum Garten der Spiritualität

Nur wenige Kilometer nördlich von Colmar besuchen Sie den in den idyllischen Auen gelegenen Parc de Schoppenwihr. Die ausgedehnte Gartenlandschaft ist ganz im englischen Stil angelegt – frei unter dem Motto: vom Absolutismus zur Aufklärung, von französischer Strenge zur freien Landschaft. Romantische Gartenbereiche mit Teichen, Flussläufen und Feldern schaffen eine perspektivische Verbindung zu den Ausläufern der Vogesen in der Ferne. Danach fahren Sie in die alte Reichsstadt Colmar, wo Sie in Ihrer Mittagspause vielleicht das weltweit bekannte Kunstmuseum Unterlinden besuchen wollen. Das Museum befindet sich in einem ehemaligen Dominikanerinnenkloster und besitzt neben dem berühmten Isenheimer Altar von Matthias Grünewald auch eine beeindruckende Sammlung von Gemälden des späten Mittelalters und der Renaissance. Bei der Stadtführung am Nachmittag tauchen Sie noch intensiver in die Geschichte der pittoresken, historischen Altstadt ein und bewundern die architektonischen Kleinode und das restaurierte Viertel „Petite Venise“. Mit seinen Fachwerkhäusern und Palais aus dem 16. Jh. gehört der Ort zu den schönsten Städten in Frankreich. Zum Abschluss des Tages lädt der Garten der Spiritualität in Trois Epis zum Flanieren und Meditieren ein. Herrlich entspannen lässt es sich in den Korbmuscheln mit Blick in den Garten.

3. Tag: Panoramastraße Hochvogesen und die größte Gartenanlage des Elsass

Auffahrt zur Vogesenkammstraße, die zu den schönsten Panoramastraßen Europas zählt. Die Straße über dem Vogesenkamm ist eine landschaftlich eindrucksvolle Strecke und bietet immer wieder herrliche Aussichten auf die Gipfel und die grünen Hochweiden. Erstes Ziel ist der Gebirgspass Col du Bonhomme, der Grenzpass zwischen dem Elsass und Lothringen. Sie starten zu einer kleinen Wanderung durch das Hochmoorgebiet am Gazon du Fang, wo der Pfad durch die einzigartig herbe Landschaft mit Heidekraut- und Blaubeerbüsche über eine Hochfläche bis zum Aussichtspunkt mit Blick auf den Lac du Forlet führt. Auf dem Kamm der Hochvogesen geht es zum berühmten Col de la Schlucht, einem Gebirgsübergang, über den bis 1919 die deutsch-französische Grenze verlief. Von oben blicken Sie in die Schlucht und auf die lothringischen Vogesen. Der nächste Höhepunkt ist der Besuch der fünf prächtigen Gärten von Wesserling. Sie gruppieren sich um eine historische königliche Textilfabrik und gehören zu den schönsten Anlagen in Frankreich. Zugleich ist es die größte denkmalgeschützte Gartenanlage des Elsass. Die Gärten zeichnen sich besonders durch phantasievolle Gestaltung, ein magisches Ambiente sowie künstlerische Dekore aus.So werden Kohl, Porree und Co. im Gemüsegarten in geometrischer Anordnung von Färberpflanzen ergänzt und bilden so einen kunstvollen Anblick. Der Barockgarten aus dem 18. Jh. wurde nach dem historischen Plan in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt und strahlt als Prunkgarten im alten Glanz. Beim Besuch der mediterranen Gartenterrasse fühlen Sie sich in die wilde Natur Südfrankreichs versetzt. Lassen Sie sich vom Duft der Blüten betören. Sie werden im Garten auch interessante Skulpturen und Kunstinstallationen entdecken und können gerne Ihren Proviant mitbringen – es gibt überall lauschige Picknickplätze. Über den südlichsten Teil der Weinstraße erreichen Sie die Klosterkirche in Murbach. Mit ihren roten, romantischen Sandsteintürmen passt sich das Gotteshaus ideal an die idyllische Landschaft unterhalb des höchsten Vogesengipfels, dem Grand Ballon (dt. Großer Belchen, 1424 m), an. Schon im Jahr 728 wurde hier eine Benediktinerabtei gegründet. Karl der Große ernannte sich selbst zum weltlichen Abt von Murbach. Hier entstanden auch die Murbacher Hymnen, ins Alemannische übersetzte lateinische Liturgiegesänge. Die Abteikirche gehört zu den schönsten romanischen Kirchen im Elsass. Reizvoll ist auch der gepflegte Klostergarten.

4. Tag: Botanischer Garten Straßburg und eine Stadtrundfahrt auf dem Wasser

Sie fahren in die elsässische Hauptstadt Straßburg. Ihr erstes Ziel ist der Botanische Garten, das grüne Herz der Stadt. Die Gartenpracht entdecken Sie auf einer Führung. Insgesamt beheimatet der

Garten 6000 Pfl anzenarten auf vier ha Fläche. Hickorybäume, Riesenmammutbäume und Sumpfzypressen im Freien wechseln mit Palmen, Bananenstauden und Schlingpflanzen im Troparium. Danach fahren Sie ins Stadtzentrum, wo Sie während der Mittagspause die schöne Altstadt mit der beeindruckenden Kathedrale Notre-Dame besuchen können. Am Nachmittag unternehmen Sie eine gemütliche Bootsfahrt auf der Ill, rund um das historische Zentrum und vorbei am Europaparlament. Rückfahrt zum Hotel. Vielleicht machen Sie am Abend noch einen Spaziergang entlang des botanischen Wanderwegs um das Hotel?

5. Tag: Garten „Jardin de l’Eslacier“ und Flammkuchen in Wissembourg

Sie erreichen das Landstädtchen Brumath nördlich von Straßburg. Die Besichtigung des eleganten Gartens „Jardin de l’Eslacier“ mit seinen Wasserläufen und Skulpturen setzt ganz eigene Akzente und ist eine Gartenanlage mit zahlreichen Facetten – vom Schatten- zum Teegarten, vom mediterranen Garten zum Quadratbeet. Weiterfahrt zum letzten Höhepunkt Ihrer Reise, dem Städtchen Wissembourg (dt. Weißenburg). Der reizvolle Ort besticht durch seinen gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern mit großem Reichtum an architektonisch bemerkenswerten Bauten. Die beeindruckende Abteikirche ist nach dem Straßburger Münster der größte Sakralbau im Elsass. In den Altstadtgassen des Schlupf-Viertels entdeckt man Elsässer Fachwerkpracht und gemütliche Gast- und Weinstuben. Zum Abschluss sollten Sie noch den Elsässer Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln probieren. Weiterfahrt in die Heimat.

Hotel Alexain***, Trois Epis

Das gepflegte Hotel liegt in erhöhter Position im Kurort Trois Epis oberhalb von Colmar. Das kleine, gemütliche Zentrum des Ortes erreichen Sie in 5 Gehminuten. Von der Terasse und dem hellen Restaurant mit großen Fenstern haben Sie einen wunderbaren Weitblick auf die Bergzüge des Elsass, Schwarzwalds und die Rheinebene. Das Haus bietet einen Wellnessbereich mit kleinem Hallenbad und Entspannungsterrasse. Die Zimmer sind u. a. ausgestattet mit Dusche, WC,TV, Wifi-Internet.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Gartenparadiese im Elsass

5 Tage
ab 599,00 €

Buchungspaket
02.06. - 06.06.2018
5 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Erwachsene
599,00 €
02.06. - 06.06.2018
5 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Belegung: 1 Erwachsener
719,00 €