Merkliste
Reise merken
Österreich

Funkelnde Seen und prachtvolle Bergwelt des Salzkammerguts

Mit Bad Ischl, Salzburg, Wolfgangsee, Hallstätter See, Ebensee, Attersee, Gosausee, Traunsee, Mondsee

Nächster Termin: 29.03. - 05.04.2020 (8 Tage)
  • Busfahrt mit Sitzplatzreservierung ab/bis Erkrath oder Düsseldorf (HBF oder Gerresheim)
  • 7 x Übernachtung/Halbpension im Hotel Aberseehof (seitlicher Seeblick)
  • Führung und Eintritt in der Kaiservilla, Bad Ischl
  • 2 x Schifffahrt auf dem Hallstätter See
  • Fahrt mit der Salzkammergutbahn von Obertraun nach Bad Aussee
  • Besuch der Festung Hohen Salzburg inkl. Fahrt mit der Festungsbahn
  • Schifffahrt auf dem Traunsee von Eben nach Gmunden
  • Fahrt mit der Grünbergseilbahn (Berg- und Talfahrt)
  • Fahrt mit der Atterseebahn nach Vöcklamarkt
  • Betriebsführung und Verkostung „Frucht und Sinne“
  • Führung durch die Wallfahrtskirche in St. Wolfgang
  • Fährfahrt von Abersee nach St. Wolfgang
  • Schifffahrt von St. Wolfgang nach St. Gilgen
  • Ortsspaziergänge in Hallstatt, Bad Ischl, Salzburg, Gmunden, Vöcklabruck, Mondsee, St. Wolfgang und St. Gilgen
  • Begleitung durch einen Reiseleiter von KLUGES REISEN (vorgesehen Stefan Heyder)

Kurtaxe vor Ort zahlbar (ca. € 1,90 p. P. und Nacht)

Mindestteilnehmerzahl: 22 Personen

ab 1049,00 € 8 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Jetzt Buchen

Funkelnde Seen und prachtvolle Bergwelt des Salzkammerguts

Mit Bad Ischl, Salzburg, Wolfgangsee, Hallstätter See, Ebensee, Attersee, Gosausee, Traunsee, Mondsee

Reiseart
Busreisen
Saison
Winter 2019/2020
Zielgebiet
Österreich
Einleitung

Auf dieser Reise entdecken Sie das vielbesungende Salzkammerergut mit seinen saftigen Wiesen und Wäldern, blaugrünen Seen und ursprünglichen Traditionen. Viele bekannte Komponisten ließen sich hier zu ihren romantischen Werken inspirieren. Eine Landschaft wie eine Operettenbühne. Lernen Sie die herrilche Region mit ihren Besonderheiten intensiv kennen.

Das alles erleben Sie:

1. Tag: Anreise

Während der Fahrt genießen Sie die Landschaft Oberbayerns mit den Zwiebelturm-Kirchen und dem Ausblick auf die Bergspitzen der Chiemgauer Alpen und den markanten Untersberg bei Salzburg. Kurz dahinter beginnt das Salzkammergut. Der idyllische Fuschlsee fällt ins Auge. Hinter Schloss Fuschl erreichen Sie den Wolfgangsee, eingebettet in einen Kranz von Bergen. Wie ein riesiger Schiffskörper ragt der tafelbergartige hohe Schafberg (1782 m) über den See empor. Nach dem Zimmerbezug erwartet Sie ein Abendessen mit Blick auf die Berge.

2. Tag: Bad Ischl mit Kaiservilla und Zaunerstollen

Heute entdecken Sie das von waldreichen Höhen umgebende Kaiserbad Ischl. Es liegt auf einer von der Traun umströmten Halbinsel. Der Ort war im 19. Jh. modäner Treffpunkt europäischer Herrscher und des Adels, aber auch Musiker und Maler gaben sich ein Stelldichein. Hier verbrachte Kaiser Franz Joseph seine Sommerferien und verlobte sich mit der Wittelsbacher Prinzessin Sisi. Als Geschenk zu ihrer Hochzeit erhielt das Paar von Franz’ Mutter, Kaiserin Sophie, die Kaiservilla. Bei einem Rundgang durch das Jagdschloss entdecken Sie die original erhaltenen Biedermeierräume mit dem Schreibtisch des Kaisers. Die Innenausstattung wird auch von unzähligen Geweih-Trophäen an den Wänden beherrscht, die der Kaiser erlegte und mit Tag und Ort beschriften ließ. Danach haben Sie Zeit zu einem Spaziergang im weitläufigen Park mit altem Baumbestand und dem Marmorschlössl (Teehaus und Rückzugsort für Sisi). Nach der Mittagspause entdecken Sie den Kurort mit dem Kaiserzug. In Ihrer Freizeit können Sie beim Spaziergang durch den gepflegten Kurpark die Lehár-Villa besuchen. Der Komponist lebte hier 30 Jahre und verfasste 24 Operetten, darunter legendäre Stücke wie die „lustige Witwe“. Am Nachmittag haben Sie die Gelegenheit zum Besuch der alten Hofzuckerbäckerei Zauner, die sich des größten Kuchenangebots in ganz Österreich rühmt. Beim Flanieren entlang der Traunpromenade fühlen Sie sich wie zurückversetzt in die Kaiserzeit. Rückfahrt zum Hotel.

3. Tag: Zauberhaftes Hallstatt, Salzkammergutbahn und zwei „Seereisen“ auf dem Hallstätter See

Mit der Salzkammergutbahn geht es zum Bahnhof Hallstatt und weiter mit dem Schiff hinüber in den historischen Kern des mittelalterlichen Dorfes. Der Ort beeindruckt mit seinen engen Gässchen und den wie Schwalbennester am steilen Berghang klebenden Häusern. Beim Rundgang durch die Altstadt spazieren Sie vorbei an zauberhaften historischen Häusern und der gotischen Pfarrkirche, mit ihren eigenartigen Pagodendach zum etwas schauderhaften weltberühmten Karner. Im Beinhaus liegen über 600 Schädel mit Namen und Sterbedatum der Verblichenen. Die zweite Schiffsreise führt Sie über den Südteil des melancholischen Hallstätter Sees. Ein wunderschönes Bild bieten die aufragenden Berge und Felsbände des nördlichen Dachsteins. Ein Landschaftsgenuss ist auch die Weiterfahrt mit der Salzkammergutbahn durch das Tal der Koppentraun nach Bad Aussee. Dort können Sie die schönen Ausblicke auf den Loser und das Tote Gebirge genießen. Am Nachmittag geht es mit dem Bus über den Pötschenpass und entlang der österreichischen Romanitikstraße zum Vorderen Gosausee, der von steilen Felshängen umschlossen ist. Nahezu atemberaubend sind die Blicke über den Seespiegel auf die Gletscherkulisse und Gipfel des Hohen Dachsteins, die Sie bei einem Spaziergang erleben werden. Rückfahrt mit dem Bus zum Hotel.

4. Tag: Salzburg – „Die Bühne der Welt“

Heute geht es nach Salzburg, Mozarts Geburtsstadt und die Stadt des Barocks und der Erzbischöfe. Mit der historischen Standseilbahn geht es hinauf auf die größte noch vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas, die Festung Hohensalzburg. Beim Rundgang durch die Burganlage staunen Sie über das prachtvolle Hochrelief aus Marmor an der Georgskirche, genießen den Ausblick vom Gerichtsturm auf die Dachlandschaften der Altstadt, hören die Klänge der Freiorgel aus dem 15. Jh. und bewundern viele Details im preisgekrönten Festungsmuseum. In Ihrer Freizeit am Nachmittag empfehlen wir Ihnen den Besuch im Mirabellgarten. Neben barocken Gartenkünsten, Springbrunnen, Terrassen und Marmorstatuen bietet sich Ihnen ein Postkartenblick über die Salzach und die Altstadtdächer hinauf zur imposanten Festung. Auch die weltberühmte Getreidegasse, in der altertümliche schmiedeeiserne Geschäfts- und Wirtshausschilder die schönen Bürgerhäuser zieren und sich Mozarts Geburtshaus befindet, ist ein Muss für jeden Stadtbesucher. Entlang der Sisi-Straße geht es wieder zurück zum Hotel.

5. Tag: Schifffahrt über den Traunsee; mit der Seilbahn zum Grünberg und Flanieren in Gmunden rund um das Schloss Orth

Durch das Tal der Traun erreichen Sie Ebensee, den südlichsten Ort des Traunsees. Mit dem Schiff schippern Sie vorbei an fesselnden Bergpanoramen über den tiefsten See Österreichs. Die Gipfel um den eindrucksvollen Traunstein ragen über 1000 m steil in die Höhe. Am Nordende des Sees erblicken Sie das berühmte Schloss Orth auf einer Halbinsel und bewundern das Gebäudeensemble mit den historischen Hotels, der Promenade und dem Rathaus von Gmunden. Mit der modernen Bergbahn geht es zur Panoramasicht auf den Grünberg, wo Sie in der Alm einkehren können. Der herrliche Traunseeblick ist sehr als lohnend. Am Nachmittag haben Sie Zeit für eigene Entdeckungen in der mondän wirkenden Stadt mit den vielen Terrassencafés und interessanten Geschäften. Wandern Sie auf den Spuren der Fernsehserie „Schlosshotel Orth“, die im vierflügeligen Landschloss Orth gedreht wurde und in den 1990er Jahren sehr beliebt war. Sehr sehenswert ist auch der Kaiser-Franz-Joseph-Park mit seinem ungewöhnlichen Springbrunnen und dem anliegenden klassizistischen Theater.

6. Tag: Attergau und Österreichs fruchtigste Schokolade – Atterseebahn, Kleinod Vöcklabruck und ein Ausflug zum Mondsee

Heute geht Ihre „Safari“ zu den romantischen Seen weiter. Es geht zum Attersee. Der Musiker Gustav Mahler verbrachte hier viele Sommer, ließ sein Komponierhäuschen am See bauen und erschuf seine zweite und dritte Symphonie. Auch der berühmte Maler Gustav Klimt wählte den Attersee im Sommer als Malort und ließ sich auf seinen Wanderungen zu manchem seiner Gemälde inspirieren. Von Ort Attersee fahren Sie mit der Atterseebahn durch den wunderschönen Attergau. Ihr nächstes Ziel ist die Stadt Vöcklabruck, auch das „Tor zum Salzkammergut“ genannt. Zwischen den zwei Stadttürmen lockt ein weitläufiger Stadtplatz mit historischer Bebauung und vielen Geschäften und Gaststätten zur Mittagspause. Danach geht es auf aussichtsreicher Straße mit Blicken auf die südliche Alpenkette zu einem ehemaligen Bauernhof inmitten malerischer Obstwiesen. Die kleine Schokoladenmanufaktur ist familiengeführt und noch ein echter Genuss-Geheimipp. Bei der Führung erleben Sie Schokolade und Frucht mit allen Sinnen und verkosten Österreichs fructhigste Schokoladen. Sie werden eingeweiht in die Kunst der Fruchtpralinenherstellung und lüften das Geheimnis, wie aus einer gefrorenen Frucht die hochwertigste Trockenfrucht entsteht. Der Geschmack der gefriergetrockneten Früchte ist um ein Vielfaches intensiver als von frischem Obst. Die handverlesenen und größtenteils regionalen Früchte werden vermahlen, püriert oder als Ganzes in die Schokolade und in die Pralinen verarbeitet. Durch das weltvergessene und waldreiche Vöcklatal erreichen Sie den Mondsee, malerisch gelegen vor der Kulisse von Drachenwand und Schafberg. Beim Streifzug durch den Ort mit seinen pitoresken Bürgerhäusern beeindruckt das ehemalige Kloster mit der Pfarrkirche St. Michael. Sehenswert sind die barocken Seitenaltäre des Schweizer Barockbildhauers Meinrad Guggenbichler. Nur einen Spaziergang entfernt ist die bezaubernde Seepromenade mit malerischem Panoramablick über den Mondsee zum Schafberg.

7. Tag: Schifffahrt auf dem Wolfgangsee, Wallfahrtsort St. Wolfgang und das berühmte „Weiße Rössl“

Mit dem Schiff fahren Sie dem berühmten Hotel Weißes Rössl entgegen, welches Inspirationsort zur Operette „Zum Weißen Rössl am Wolfgangsee“ war. Die einzigartige Lage des Ortes zieht aber nicht nur Touristen in Scharen an. Er zählt auch zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten Europas. Nach einem Spaziergang entlang der bezaubernden Seeuferpromenade erreichen Sie die berühmte Kirche St. Wolfgang, um welche sich damals viele Wunder und Heilungen ereigneten. Bewundern Sie das Meisterwerk gotischer Schnitzkunst, den Pacher-Altar aus dem 15 Jh. von dem Südtiroler Meister Michael Pacher. Nördlich der Kirche steht das entzückende Brunnenhaus mit dem bronzenen Wallfahrtsbrunnen im Renaissancestil. Am Mittag können Sie den weltbekannten Ort mit seinen hübschen historischen Gebäuden und kleinen Gassen auf eigene Faust erkunden. Danach geht es mit dem Schiff über den Wolfgangsee und vorbei am gewaltigen Schafberg nach Sankt Gilgen. Auch hier spüren Sie noch das kaiserliche Flair und entdecken stattliche Villen und feudale Hotels. Mozarts Mutter und seine Schwester Nannerl lebten hier. Rückfahrt zum Hotel. Der Nachmittag bietet sich für kurze Wanderungen auf den reizvollen Spazierwegen um das Hotel und zum See an.

8. Tag: Rückreise

Heute verabschieden Sie sich von der zauberhaften Landschaft des Salzkammerguts und fahren mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck nach Hause.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Funkelnde Seen und prachtvolle Bergwelt des Salzkammerguts

8 Tage
ab 1049,00 €

Buchungspaket
29.03. - 05.04.2020
8 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
1049,00 €
29.03. - 05.04.2020
8 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
1175,00 €
Mindestteilnehmerzahl für diese Reise: 22 Personen

Mobilität: Die Reisen von KLUGES REISEN sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen oder Handicaps im Allgemeinen nicht geeignet. Abhängig von der konkreten Reise und nach individueller Vereinbarung ist eine Teilnahme ggf. möglich.