Merkliste

Faszination Asien

381505-446426-V2-P0

Asien – ein Kontinent, der mich jetzt schon seit vier Jahren fasziniert und einfach nicht los lässt. Thailand, Malaysia und Singapur habe ich in den letzten Jahren bereist. Nun sollte es Vietnam werden. Als Reisemonat hatte ich mir den Januar/Februar gesetzt und fing an zu recherchieren. Schnell fiel mir auf, dass es im Norden Vietnams zu dieser Zeit noch sehr kühl sein kann (ca. 10-15 °C). Da ich ein absoluter „Sonnenmensch“ bin und gerade die tropischen Temperaturen mit 35°C im Urlaub liebe, war für mich klar, dass sich die Route auf den Süden Vietnams beschränken musste, da hier die beste Reisezeit zwischen November und April liegt. Um eine Reisedauer von 3-3,5 Wochen mit Programm zu füllen, reichte mir Südvietnam allerdings nicht aus und ich kam auf die Idee zu einer Kombinationsreise mit Kambodscha. Da meine Kollegin Verena Runge bereits dort war, fragte ich sie, ob es sich wirklich lohnen würde nach Kambodscha zu reisen und sie antwortete schnell: „AUF JEDEN FALL! Besonders die Tempel von Angkor sind etwas, was man in seinem Leben gesehen haben muss!“

Ich ließ mich schnell überzeugen und plante somit die Vietnam-Kambodscha-Reise

In den asiatischen Ländern, in denen ich bereits gewesen bin, ist es kaum ein Problem seine Unterkünfte auch vor Ort zu buchen. Man findet eigentlich immer etwas und der große Vorteil ist, dass man flexibel ist und an schönen Orten länger verweilen kann. Der Nachteil ist natürlich, dass man in seinem Urlaub ggf. viel Zeit investiert, um etwas Passendes zu finden bzw. die Wunschunterkunft doch schon ausgebucht ist. Außerdem läuft man der Gefahr, dass man an netten Orten zu lange bleibt und somit andere Ziele, die man sich eigentlich vorgenommen hat, aufgrund der Zeitnot nicht mehr schafft. Das Sprichwort sagt ja: „Man soll gehen, wenn es am schönsten ist.“

Ich plane daher meine gesamte Route mit allen Unterkünften und Inlandsflügen schon vorab, damit ich mir vor Ort keine Gedanken mehr machen muss, unnötig Zeit verschwende und nicht in die Versuchung gerate irgendwo, wo es mir gefällt, hängen zu bleiben.

Das Fortbewegen innerhalb der Länder ist größtenteils problemlos möglich. Die bekannteren Touristenorte sind per Inlandsflug günstig zu erreichen (z. B. mit Vietnam Airlines, Cambodia Angkor Air). Wer etwas mehr Zeit mitbringt oder noch günstiger reisen möchte, kann auch mit Bussen fahren. Diese werden von unzähligen kleinen Reiseagenturen vor Ort angeboten und können sogar 1-2 Tage vor geplanter Weiterreise gebucht werden (auch grenzüberschreitende Busverbindungen). Fragt man in einer solchen Agentur jedoch nach der ungefähren Fahrtdauer, sollte man immer mind. 2 Stunden dazu rechnen, denn während der Fahrt gibt es immer wieder Stopps, um Touristen ein- und auszuladen. Somit ist es meist auch unvermeidbar Zwischenübernachtungen einzuplanen, wenn man beispielsweise noch mit einer Fähre auf eine Insel fahren möchte, da die wirkliche Ankunftszeit des Busses am Zielhafen ungewiss ist; die Abfahrtszeit der Fähre jedoch nicht J. Wer sich innerhalb von Kambodscha oder Vietnam bewegen will und viel sehen möchte, wird auf jeden Fall mal mit diesen Bussen in Kontakt kommen, denn nicht alle Orte können per Flug erreicht werden.

Im Vergleich zu meinen vorherigen Reisen, hat diese Ausarbeitung mit Abstand die meiste Zeit beansprucht, doch kann ich mit Stolz verkünden, dass vor Ort auch alles so geklappt hat, wie ich es vorbereitet habe.

Hier meine Route zur Übersicht:

1.-2. Tag: Flug von Düsseldorf – via Abu Dhabi – nach Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam)

2.-3. Tag: Aufenthalt in Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam)

3. Tag: Weiterreise per Flug von Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam) nach Siem Reap (Kambodscha)

3.-7. Tag: Aufenthalt in Siem Reap (Kambodscha)

7. Tag: Weiterreise per Flug von Siem Reap (Kambodscha) nach Phnom Penh (Kambodscha)

7.-9. Tag: Aufenthalt Phnom Penh (Kambodscha)

9. Tag: Weiterreise per Bus von Phnom Penh (Kambodscha) nach Kampot (Kambodscha)

9.-11. Tag: Aufenthalt in Kampot (Kambodscha)

11. Tag: Weiterreise per Bus von Kampot (Kambodscha) nach Sihanoukville (Kambodscha), weiter per Fähre zur Insel Koh Rong (Kambodscha)

11.-14. Tag: Aufenthalt auf Koh Rong (Kambodscha)

14. Tag: Weiterreise per Fähre von Koh Rong (Kambodscha) nach Sihanoukville (Kambodscha), weiter per Bus nach Ha Tien (Vietnam)

14.-15. Tag: Aufenthalt in Ha Tien (Vietnam)

15. Tag: Weiterreise per Fähre von Ha Tien (Vietnam) zur Insel Phu Quoc (Vietnam)

15.-21. Tag: Aufenthalt auf Phu Quoc (Vietnam)

21. Tag: Flug von Phu Quoc (Vietnam) nach Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam)

21.-23. Tag: Aufenthalt in Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam)

23.-24. Tag: Flug von Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam) – via Abu Dhabi – nach Düsseldorf

 

In der nächsten Zeit stelle ich einige der schönsten Stationen  meiner Reise vor…