Merkliste

Black Sabbath - letztes Konzert der Rocklegende in der Lanxess-Arena 17.01.2017

Black Sabbath 2017 by Dirk Behlau for Rock Drinks-6393

Bericht von Michael Kluge:

Es war ein historischer Abend in der Lanxess-Arena. Seit fast 50 Jahren stehen Geezer Butler, Toni Iommi und Ozzy Ozbourne als Black Sabbath auf den Bühnen der Welt. Wir durften die Rocklegende in der eleganten Circle-Lounge der Arena bei ihrem letzten Deutschland-Konzert nochmal erleben.

In einem honorigen Kreis von Musikkennern und Musikmachern aus der Metal-Szene spielten zunächst die Rival Sons aus Kalifornien auf. Mit einem Sound der vielfach an Led Zeppelin erinnerte, brachte die Band die Fans in Stimmung.  Die Rival Sons besuchten uns sogar zu einem Meet & Greet in unserer Lounge. Als Black Sabbath dann mit dem Video-Intro die für sie typische apokalyptische dunkle Atmosphäre sorgten und der Vorhang fiel, starteten die Altmeister mit ihrem Song "Black Sabbath" aus dem 1969-er Debütalbum. Überhaupt spielte die Band fast ausschließlich ihren großen Klassiker und das vollkommen überzeugend und fast fehlerfrei.  In der Mitte des Konzerts gönnte der Drummer Tommy Clufetos, der den Ur-Schlagzeuger Bill Ward ersetzte, mit einem großartigen zehnminütigen Solo den drei alten Herren eine Pause. Zum Ende des Sets kochte dann bei "Children of the Grave" die Stimmung fast über. Als Zugabe legten sie dann natürlich Paranoid nach. Als dann zum Schluss die Buchstaben "The End" auf der Videoleinwand zu sehen waren, verspürten die meisten Fans eine gewisse sentimentale Stimmung; vielleicht kullerte sogar die eine oder andere Träne- wieder eine der legendären Bands weniger. Aber es war ein absolut würdiger Abschluss - a night to remember!

In der Circle Lounge, die zu den schönsten ihrer Art in Europa zählt, wurde dann anschließend noch weiter gefeiert und diskutiert.