Merkliste
Reise merken
Italien

Apfelblüte im Vinschgau

Waalwege, Wandern, Weingenuss und Wellness

Nächster Termin: 02.05. - 09.05.2021 (8 Tage)
  • Busfahrt mit Sitzplatzreservierung ab/bis Erkrath oder Düsseldorf (HBF oder Gerresheim)
  • 7 x Übernachtung im Aktiv- und Wellnesshotel Zentral, Prad am Stilfserjoch
  • 7 x Verwöhn-Halbpension mit Frühstücksbuffet und Vitalecke, 4-Gang-Wahl-Menü (kalte Vorspeise, warme Vorspeise, Hauptgericht, Dessert, Salatbuffet)
  • Nutzung des Wellnessbereichs inkl. Hallenbad
  • Kostenloser Fahrradverleih
  • Geführte Wanderung über den Waalweg zum Weinbauer
  • Besuch beim Winzer mit Weinprobe von roten und weißen Weinen
  • Besuch der Obstgenossenschaft mit Führung und Probe
  • Ausflug nach Meran
  • Wanderspaziergang durch die Apfelgärten
  • Geführter Spaziergang durch Schluderns
  • Fahrt mit der Vinschgau-Bahn von Meran nach Spondinig
  • Besuch und Führung durch die romanische Kirche Sankt Johann
  • Wanderung auf dem Stundenweg bei Taufers
  • Geführter Spaziergang durch Glurns
  • Besuch eines Demeter-Apfelhofs und Führung durch die Bäuerin
  • Vinschgau-Card – 7 Tage kostenlose Nutzung der öffentlichen Busse und der Vinschgau-Bahn
ab 899,00 € 8 Tage
Doppelzimmer, Halbpensiob
Jetzt Buchen

Apfelblüte im Vinschgau

Waalwege, Wandern, Weingenuss und Wellness

Reiseart
Busreisen
Saison
Sommer 2021
Zielgebiet
Italien
Einleitung

Der sonnenverwöhnte Vinschgau ist für seine reichen Apfelgärten bekannt. Insgesamt 7000 Südtiroler Obstbauern bewirtschaften in meist kleinen Höfen je nach Höhenlage verschiedene Apfelsorten. Zur Blütezeit verwandelt sich die Landschaft in ein weißes Blütenmeer. Diesen eindrucksvolle Teppich an Blüten kann man besonders gut von den historischen Waalwegen genießen. Bei dieser Reise werden Sie nicht nur die Apfelblüte und viele Informationen rund um das schmackhafte Obst bekommen. In kurzen Wanderungen erleben Sie ebenso die einzigartige Vinschgauer Landschaft sowie kulturhistorische Kleinode. Als Standort haben wir das bei unseren Gästen beliebte Wellnesshotel Zentral in Prad ausgewählt. Von dort starten die meist halbtägigen Ausflügen mit besonderen Erlebnissen.

Das alles erleben Sie:

1. Tag: Über die Berge ins Apfelblütenland

Über die A7 geht es vorbei an den Allgäuer Alpen ins Wettersteingebirge. Vom Fernpass haben Sie einen beeindruckenden Blick auf die Pyramide der Zugspitze. Durch das liebliche Oberinntal geht es weiter zum Reschenpass mit seinem versunkenem Kirchturm im See und dem überwältigenden Bergpanorama Südtirols bis zum höchsten Berg Tirols, dem Ortler. Kurz dahinter erreichen Sie den Urlaubsort Prad im Vinschgau. Im sehr großzügigen Wellnessbereich des Hotels finden Sie Entspannung und Ruhe, die Sie sich nach der Anreise wahrlich verdient haben.

2. Tag: Wanderung auf historischem Waalweg zum Weinbauern

Entspannen Sie am Vormittag im Wellnessbereich des Hotels oder machen Sie einen Erkundungsspaziergang durch den Ort Prad mit einigen sehenswerten Bürgerhäusern aus dem 16. Jh. Am Mittag starten Sie zum ersten Ausflug entlang der Etsch und werden einen ersten Eindruck von den Apfelkulturen bekommen. Mit unserem Wanderführer begeben Sie sich zu einer ersten kleinen Wanderung über einen der alten Waalwege. Die historische Wasserversorgung der steilen Obst- und Wiesenterrassen, im notorisch regenarmen Vinschgau, erfolgte über ein ausgeklügeltes System von Wassergräben. Früher erreichten diese Wasseradern eine Gesamtlänge von über 1000 km. Heute dienen sie dem Touristen als romantische Wanderwege mit herrlichen Ausblicken in die Täler. Der unbefestigte Pfad ist leicht zu gehen. Ihr Ziel ist ein Qualitätsweinhof. Die Sonne lässt nicht nur die Äpfel reifen, auch Weinanbau ist hier seit Jahrhunderten Tradition. Bei einer Weinprobe lädt Sie der Winzer zu einer Probe verschiedener Rot- und Weißweine ein. Abendessen im Hotel.

3. Tag: Besuch bei der Obstgenossenschaft, historische Altstadt in Schlanders und ein Spaziergang durch die Apfelgärten

Nach dem Frühstück fahren Sie durchs Etschtal zum Marktort Latsch. Er liegt inmitten schöner Obstgärten und rühmt sich damit, dass an 300 Tagen im Jahr die Sonne scheint. Im alpin-mediterranen Klima reifen die Äpfel besonders gut. Davon können Sie sich beim Besuch der Obstgenossenschaft überzeugen. Nach einer kurzen Filmvorführung unternehmen Sie einen Rundgang durch die Obstgenossenschaft, wo Sie den Verpackungsbereich, die Sortiermaschine und das Hochregallager kennenlernen. Der Duft der unterschiedlichen Apfelsorten wird Ihnen in die Nase steigen und selbstverständlich wartet auch eine kleine Kostprobe auf Sie. Zur Mittagspause fahren Sie nach Schlanders, dem Hauptort des Vinschgaus. Im malerischen Ortskern mit seiner Fußgängerzone lassen die historischen Ansitze die frühere Bedeutung des Ortes erahnen. Markanter Mittelpunkt ist die Pfarrkirche mit ihrem fast 100 hohen Turm. In der Kirche sind eindrucksvolle spätbarocke Fresken zu bewundern. Das Gebäude der Schlandersburg gehört zu den schönsten Renaissancebauten des Vinschgaus. Unser Tipp für eine Einkehr ist das Cafe Stainer mit schönem Gastgarten in einem ehemaligen Adelssitz. Am Nachmittag tauchen Sie erneut in die pittoreske Apfellandschaft ein. Auf einer kurzen Wanderung durch schmucke Apfelgärten können Sie so manches Fotomotiv im Blütenmeer erhaschen. Im Hintergrund bauen sich die Gletscherberge der Marteller Dreitausender auf und bieten einen atemberaubenden Kontrast. Rückfahrt zum Hotel.

4. Tag: Wellness oder Wandern – Ihr Tag zur freien Verfügung

An Ihrem freien Tag können Sie den Wellnessbereich des Hotels so richtig auskosten. Auch die große Liegewiese mit Bergblick ist eine Empfehlung. Den Aktiven schlagen wir eine Wanderung zum Ottilienkirchlein vor. Auf schmalem Wanderpfad geht es bergab. Über das Nickkreuz erreicht man schließlich das kleine Gotteshaus aus dem 16. Jh. Von dort haben Sie einen weiten Blick auf die Apfelkulturen und die Ötztaler Bergriesen im Hintergrund.

5. Tag: Mediterranes Meran, Sisis Ferienschloss Trauttmansdorff und einer der schönsten Botanischen Gärten der Welt

Heute geht es in die berühmte Kurstadt Meran. Durch Weinfelder und Apfelplantagen wird die Vegetation bis Meran immer mediterraner. Der Kontrast der Lage der weltbekannten Kurstadt könnte extremer nicht sein. Während man in der Höhe verschneite Gletscherberge bestaunt, wiegen unten Palmen im Wind. Der alte Stadtkern Merans aus dem 13. Jh. gruppiert sich um den Dom. Charakteristisch sind die Laubengänge mit vielen Geschäften und Lokalen, wo man vom Wetter geschützt bummeln kann. Schattige Promenaden und blumenreiche Spazierwege sind weitere Besonderheiten. Auch Sisi liebte diese Pfade. Die österreichische Kaiserin verbrachte oft ihren Urlaub im Schloss Trauttmansdorff, am Ortsrand gelegen. Um das Schloss können Sie heute einen der attraktivsten Botanischen Gärten Europas besuchen (fakultativ). Die Terrassen des Schlosses sind mit heimischen alten Kulturpflanzen, aber auch mediterraner Flora, Kakteen und Stauden bestellt. Die Sonnengärten wechseln mit den Jahreszeiten ihre Blüten. Hinter jeder Ecke wartet eine andere Besonderheit. Rastplätze bieten sich zum Verweilen und Genießen an. Mit der gemütlichen Vinschgerbahn fahren Sie von Meran über Naturns zurück. Vorbei am Schloss Juval, dem Wohnsitz des Bergsteigers Reinhold Messner, sehen Sie nun die Apfelblütenpracht vom Zug aus und erreichen den kleinen Bahnhof Spondinig. Von hier geht es in kurzer Fahrt mit unserem Bus zum Hotel.

6. Tag: Vom Apfel zur Birne – Romanischer Freskenzyklus, Wanderung auf dem Stundenweg, Stadtmauerstädtchen Glurns

Nach dem Frühstück fahren Sie ins liebliche Münstertal. Am Ortseingang des verschlafenen Dorfs Taufers, kurz vor der Grenze zur Schweiz, liegt die kleine Kirche St. Johann, eine der ältesten und historisch interessantesten Kirchen Tirols. Die Wandmalereien im Inneren der Kirche aus der Mitte des 13. und 14. Jh. bilden den größten noch erhaltenen romanischen Freskenzyklus im Vinschgau. Auch an den Außenwänden sind Malereien aus dem 13. Jh. zu sehen. Nach so viel kunsthistorischen Glanz geht es in die Natur. Dabei folgen Sie unserem Wanderführer hinauf zur Pfarrkirche Sankt Blasius und gehen dann ein kurzes Stück über den Stundenweg, einem Pilgerpfad, der Klöster im oberen Vinschgau verbindet. Mit schönen Aussichten ins Münstertal folgen Sie dann dem Turnauer Waalweg. Mit dem Bus geht es weiter nach Glurns, der kleinsten Stadt südlich der Alpen. Der mittelalterliche Ort ist noch vollkommen von einer Stadtmauer umgeben und glänzt mit historischen Bürgerhäusern. Beim geführten Spaziergang durchstreifen Sie auch die Laubengassen und sehen die wuchtigen Wehrtürme. Das Dorf ist auch für seine alte Birnbaumkultur bekannt. Altehrwürdige, bis zu 300 Jahre alte Baumriesen mit knorrigen Ästen tragen die schmackhafte Palabirne. Probieren Sie zur Mittagszeit in den gemütlichen Stuben eines Gasthofs einen goldgelben Palabirnen-Schmarrn. Rückfahrt ins Hotel.

7. Tag: Spannender Spaziergang durch die Apfelwiesen mit der Demeter-Bäuerin

Entlang der Etsch führt unser Ausflug in den romantischen Ort Kastelbell. Gleich vier stattliche Schlösser befinden Sie hier in unmittelbarer Umgebung. Sie besuchen einen Demeter-Apfelhof und werden von der Bäuerin auf einer spannenden Erkundungstour durch die Apfelwiesen geführt. Sie erfahren viel Wissenswertes über die Welt des Apfels und die Anbauweise nach streng biologischen Richtlinien. Auch erfahren Sie, was es heißt am kargen Sonnenberg tagtäglich mit nur wenig Wasser zu arbeiten und dennoch eine hervorragende Qualität zu erhalten. Viele hofeigene Produkte werden aus den Äpfeln hergestellt. Bei der anschließenden Apfelverkostung können Sie der Bäuerin Fragen stellen und schmecken dabei die besonderen Aromen der Vinschgauer Früchte. Am frühen Nachmittag Rückfahrt. Heute haben Sie erneut die Gelegenheit zur Entspannung im Wellnessbereich.

8. Tag: Auf Wiedersehen Vinschgau

Auf der Rückfahrt über den Reschenpass blicken Sie nochmals auf die Bergriesen der Ortlergruppe. Dann geht es über den Fernpass und später vorbei an den Allgäuer Alpen in die Heimat.

Aktiv- und Wellnesshotel Zentral****, Prad am Stilfserjoch (Südtirol)

Sehr gepflegtes, familiär geführtes Hotel in der Nähe des Ortszentrums von Prad am Stilfserjoch. Wellness-Oase mit Sauna, ­Alpenkräuterbad, Dampfbädern, Kältegrotte, Ruheraum mit Wasserbetten, Hallenbad, ­großer Liegewiese. Beautyfarm mit Massagen (gegen Gebühr). Kostenloses WLAN. Groß­zügige Komfort Doppelzimmer (30-35 qm) mit Dusche, WC, TV, Safe, Minibar, Balkon, Fön, Bademantel. Einzelzimmer (ca. 20 qm) mit ähnlicher Ausstattung, teilweise Balkon.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Apfelblüte im Vinschgau

8 Tage
ab 899,00 €

Buchungspaket
02.05. - 09.05.2021
8 Tage
Doppelzimmer, Halbpensiob
899,00 €
02.05. - 09.05.2021
8 Tage
Einzelzimmer, Halbpensiob
1046,00 €